Auschwitz-Gedenktag am 27.1. im Marler Rathaus

Anzeige

Unter dem Leitthema „Stolpersteine – mit dem Kopf und mit dem Herzen stolpern“ gedenkt die Stadt Marl am Mittwoch (27.1.) im Rathaus der Opfer des Nationalsozialismus. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Marler Stolpersteine im Mittelpunkt

Sieben Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig in Hüls und Brassert erinnern an das Schicksal der Männer und Frauen, die in der Zeit des Nationalsozialismus aus ihrer Heimatstadt Marl deportiert und grausam ermordet wurden. Am kommenden Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, dem sogenannten Auschwitz-Gedenktag, stehen die Marler Stolpersteine im Mittelpunkt.

Alle Bürger sind herzlich eingeladen

Um 18 Uhr laden Pfarrer Ulrich Walter und Pfarrer Herbert Roth im großen Sitzungssaal des Rathauses zum ökumenischen Gottesdienst ein. Die Gedenkfeier beginnt nach einer kurzen Pause um 19 Uhr.

Hauptredner ist Kurt Langer

Als Hauptredner spricht Kurt Langer über die Stolpersteine in Marl und in anderen Städten. Das weitere Programm der Gedenkfeier wird von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums im Loekamp, der Gruppe SOMA, dem Intergartionsrat der Stadt Marl und dem KunterBunten Chamäleon mitgestaltet.

anklicken

Das Programm

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.