Bürgerdialog zu Entwicklungschancen in der Marler Mitte am 13. Mai um 19 Uhr im Rathaus

Anzeige

Das Stadtzentrum soll für Bewohner und Besucher attraktiver werden. Dazu sollen weitere städtebauliche Vorhaben auf den Weg gebracht werden. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können sich an den Planungen beteiligen. Der Startschuss fällt mit einer Dialogveranstaltung am 13. Mai um 19 Uhr im Rathaus. Weitere Workshops sollen folgen.

Die Stadtmitte als Zentrum von Verwaltung, Handel und Kultur

Die Stadt lädt insbesondere Bewohner, Gewerbetreibende sowie Vertreter von Einrichtungen, Organisationen und Vereinen ein, mit ihr und den Fachleuten der Verwaltung über ihre Erwartungen zur weiteren Entwicklung der Stadtmitte zu diskutieren und ihre Ideen einzubringen. Darüber hinaus sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen, die die Stadtmitte als Zentrum von Verwaltung, Handel und Kultur zukunftsfähig mitgestalten wollen.

Städtebauliche und soziale Entwicklungschancen


Dazu soll ein „Handlungskonzept Stadtzentrum“ erstellt werden, das die städtebaulichen und sozialen Entwicklungschancen in der Marler Mitte aufzeigt. Konkret geht es u.a. um Nachfolgenutzungen für das Gelände des ehemaligen Hallenbades und der ehemaligen Hauptschule, um Verbesserungen im Umfeld des Einkaufszentrums „Marler Stern“, der Wohnquartiere „Wohnen Ost“ und „Merkurstraße“ sowie um die Förderung nachbarschaftlicher und sozialer Strukturen. Ebenso wird eine engere städtebauliche Verknüpfung des Stadtzentrums mit den Stadtteilen Alt-Marl, Drewer und Brassert angestrebt.

Neue Impulse für die Innenstadt

Das Handlungskonzept soll unserer Innenstadt neue Impulse geben, die Zentralität stärken sowie die Wohn- und Aufenthaltsqualität erhöhen.

Der "Stadtumbau West" läuft bereits seit Jahren

Im Rahmen des städtebaulichen Förderprogramms „Stadtumbau West“ wird die Entwicklung der Stadtmitte bereits seit einigen Jahren mit öffentlichen Mitteln unterstützt. So sind unter anderem der Zentrale Busbahnhof, das Forum und der neugestaltete Rathaus-See entstanden. Größte Einzelmaßnahme ist die fast abgeschlossen Sanierung der Scharounschule.

Es sollen weitere Workshops folgen


Anknüpfend an weitere Überlegungen, die für dieses Programm schon entwickelt wurden, werden Vertreter des beauftragen Planungsbüros und des Planungsamtes im Rahmen des Bürgerdialogs am 13. Mai erste Analysen und Ausblicke präsentieren. Es sollen weitere Workshops folgen, in denen die Überlegungen diskutiert, ergänzt und vertieft werden können.

Integriertes Stadtentwicklungskonzept: Auftakt am 25. August

Das Handlungskonzept Stadtmitte ist Teil des Integrierten Stadtentwicklungs­konzepts, das bis Mitte 2016 erstellt werden soll. Dafür ist eine umfassende Bürgerbeteiligung auch in den übrigen Stadtteilen vorgesehen. Die zentrale Auftaktveranstaltung ist für den 25. August geplant.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.