Bürgerproteste verhindern Großküche am Marien-Hospital in Marl

Anzeige
Marien-Hospital: Die geplante Großküche am Marien-Hospital ist offenbar vom Tisch. (Foto: Marl)

Die Pläne für eine Großküche am Marien-Hospitals scheinen vom Tisch zu sein. Konkrete Anzeichen deuten darauf hin, dass die Großküche jetzt im Interkommunalen Industriepark Dorten/Marl entstehen soll.

Wie die Stadtverwaltung in der Sitzung des Stadtplanungsausschuss berichtete, habe die Katholische Kirchengemeinde St. Georg ein 20.000 qm großes Grundstück im Industriepark erworben. Die Kirchengemeinde ist Gesellschafterin der KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH, die die Großküche zur Belieferung des Marien-Hospitals in Marl und ihrer Krankenhäuser in Herten-Westerholt, Dorsten und Haltern am See errichten will.

WIR für Marl geht davon aus, dass das erworbene Grundstück für den Bau der Großküche genutzt werden soll. Der Erwerb stehe allerdings noch „unter Gremienvorbehalt" und wird erst wirksam, wenn die Mitwirkungsgremien der Gemeinde zustimmen.
Gegen die Pläne für eine Großküche am Marien-Hospital mit Zufahrt von der Zeppelinstraße hatte es heftige Proteste von Anliegern gegeben. WIR für Marl hatte im Stadtplanungsausschuss immer wieder gefordert das die Grossküche in ein Gewerbe gebaut wird. Die Stadtverwaltung, hat sich daher um eine alternative Lösung bemüht. Vom Standort im Interkommunalen Industriepark Dorsten / Marl werden alle Beteiligten profitieren und die Arbeitsplätze im derzeitigen Küchenbetrieb gesichert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.