Bürgerversammlung in Marl Hüls diskutierte über den Teich im Gänsebrink

Anzeige

Am Anfang der Bürgerversammlung stellte Christopher Reimann, Abteilungsleiter Umwelt und Grünflächen bei der Stadtverwaltung den aktuellen Sachstand dar. Im Rahmen des Umbaus des Loemühlenbaches wurde der Teich im Gänsebrink vom Fließgewässer abgekoppelt und wird heute nur noch durch unterirdische Zuläufe aus Entwässerungen des umgebenden Parks gespeist. In der Folge hat sich aufgrund des Laubfalls aus der angrenzenden dichten Vegetation eine mächtige Sedimentschicht entwickelt, die teilweise bis dicht unter die Oberfläche reicht. Eine Entschlammung des Teiches ist dringend erforderlich, diese wird jedoch keine dauerhafte Lösung der durch die Abkopplung vom Fließgewässer entstandenen Probleme darstellen.

Durch die Verwaltung wurden verschiedene Varianten zur Umgestaltung des Gewässers vorgestellt: Diese umfassten die Umwandlung des Teiches in eine Wiesenfläche, eine erhebliche Erweiterung der Teichfläche, eine mäßige Erweiterung der Teichfläche, eine Beibehaltung der Teichfläche mit einer Sanierung der Ufer und Wiederherstellung des Wasserzuflusses sowie eine Umgestaltung des Teiches zu einem erleb- und bespielbaren Nebenarm des Loemühlenbaches, der vom Gänsebrink aus zugänglich ist.
Ein Vergleich der beiden realistischen Varianten ergab, dass mit der Umgestaltung zu einem Nebenarm ein höherer Naturerlebniswert und eine ökologische Aufwertung verbunden ist. Ein erneutes Entstehen der problematischen Sedimentierung im Gewässer wird vermieden, zukünftige Entschlammungsmaßnahmen entfallen

Sachliche Diskussion:

Der Teich ist ein Identifikationspunkt in Hüls, meinten Bürgerinnen. Andere plädierten dafür, dass der Teich so erhalten bleiben sollte, wie man ihn als Kind kannte. Einige Bürger forderten, auch mal was Neues wagen. Die Pläne zum Bachlauf sind ein guter Vorschlag für Kinder. Während alle anderen anwesenden Ratsfraktionen den Ausführungen der Bürger aufmerksam zuhörten sah sich der Vertreter der WG die Grünen, Paul Wagner, dazu genötigt eine langweilige Geschichtsvorlesung zu halten und für seine Gruppe Reklame zu machen.
Bei einer Abstimmung sprachen sich die Anwesenden mit Mehrheit schließlich für die Umgestaltung des Teiches in einen Bachlauf aus.
Vor der Teich-Gestaltung erst ein Gesamtkonzept zu erstellen, das erst in einigen Jahren realisiert werden kann, dafür gab es nur wenige Stimmen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
989
Britta Müller aus Marl | 25.02.2016 | 21:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.