Der Kreisverband der Jungen Union Recklinghausen zu Gast bei der Saria

Anzeige
Der Kreisvorstand der Jungen Union Recklinghausen war zu Gast beim Stadtverband Marl. Gemeinsam besuchte man das Unternehmen Saria an der Rennbachstraße. Dabei informierten sich die Jungunionisten über die Verarbeitung von Nebenprodukten von Schlachtereien zu Tierfutter, pharmazeutischen Produkten sowie Delikatessen für den ausländischen Markt.

Im Anschluss an die interessante Werksführung diskutierten die Anwesenden zusammen mit Vertretern des Unternehmens über die geplante Werkserweiterung. Auch die Marler Vertreter der Jungen Union beobachten das Thema Saria-Erweiterung aufgrund der mehrfach durch die Bürgerinnen und Bürger geäußerten Kritik mit einem wachsamen Auge.

„Selbstverständlich muss man die Ängste und Sorgen der Menschen ernst nehmen. Die Beantwortung unserer Fragen überzeugte uns allerdings von der Offenheit des Unternehmens“, so Oliver Müller (Vorsitzender JU Marl).

Auch in Zukunft wird man in Kontakt mit den Verantwortlichen vor Ort bleiben und das Thema weiter verfolgen. Dass Kontinuität bei der Jungen Union groß geschrieben wird, zeigte die Übergabe eines Presseartikels durch die Gastgeber aus dem Jahr 1993, der von dem Besuch der JU Marl an gleicher Stelle berichtete.

Im Anschluss an den Besuch fand die monatliche Kreisvorstandssitzung in der Gaststätte Jägerhof Einhaus in Dorsten statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.