Die Laubabfuhr in Marl läuft gut – wird aber oft zweckentfremdet

Anzeige
Michael Lauche Leiter des Zentralen Betriebshofs der Stadt Marl. (Foto: Marl)

Seit Mitte September schon stehen 185 Laubcontainer im Marler Stadtgebiet. Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) hat in diesen Tagen die restlichen Behälter in Straßenzügen mit Eichenbestand aufgestellt. Eichen werfen ihr Laub erst nach den anderen Bäumen ab.

Die Laubabfuhr ist eine freiwillige Dienstleistung

„Damit möchten wir verhindern, dass Anwohner unsere Laubcontainer für Gartenabfälle nutzen“, erklärt Michael Lauche, allgemeiner Betriebsleiter des ZBH, das Vorgehen. Denn: die Laubabfuhr ist eine freiwillige Dienstleistung, auf die es keinen Anspruch gibt. „Wir sehen aber die Not vieler Anwohner, die dem Laubfall hilflos gegenüberstehen und möchten sie nicht im Blätterregen stehen lassen.“

Hunderte von Säcken halten die Müllwerker auf

Während die meisten Anwohner dankbar für den Dienst des ZBH sind, nutzen andere den Service rücksichtslos aus: in den Behältern finden sich große Mengen an Grün- und Rasenschnitt. Was nicht in die Laubcontainer passt, wird in Säcken neben und um die Behälter drapiert. „Während sich die Mitarbeiter des ZBH an einem einzigen Standort damit aufhalten, Laubsäcke aufzuschneiden, in den Container zu füllen um ihn anschließend zig-fach zu leeren, rufen andere Bürger beim ZBH an und mahnen die Leerung der Laubcontainer in ihren Straßen an,“ sagt Michael Lauche. Das schafft Unmut bei den Bürgern und frustriert die Mitarbeiter des ZBH, denen die Arbeit unnötig schwer gemacht wird.

Erste Anzeigen gegen Mülltouristen

In den unzähligen Säcken – oft auch zweckentfremdete Gelbe Säcke des Dualen Systems – findet sich Grünabfall aus den Gärten der Anlieger: Äste von Sträuchern und Bäumen, Hecken- und Rasenschnitt. „Für 50 Cent pro Sack können diese Abfälle auf unserem Wertstoffhof abgegeben werden – wir reden über wenige Euro für einen vollen Kombiwagen oder Anhänger. Beträge, die man einem Gartenbesitzer durchaus zumuten kann.“ – Diese Auffassung des Betriebsleiters teilen viele Bürger nicht: Die Gartenabfälle werden in Autos geladen und bei Dunkelheit an Laubcontainerstandplätzen im Stadtgebiet deponiert. „Wir haben von aufmerksamen Nachbarn bereits Autokennzeichen genannt bekommen und Bußgeldverfahren gegen diese unerlaubte Abfallentsorgung eingeleitet“, sagt Michael Lauche und kündigt ein strengeres Vorgehen des ZBH bei Missbrauch der Laubcontainer an: „Stellen wir fest, dass unsere Dienstleistung konsequent zweckentfremdet wird, holen wir den Behälter ab und stellen die Laubabfuhr an dieser Stelle ein.“

Laub von städtischen Bäumen kostenlos beim ZBH entsorgen

Wer vom Laubanfall überschüttet wird, hat eine weitere Gelegenheit, die Blätter zu entsorgen. Seit Anfang Oktober schon steht auf dem Wertstoffhof des ZBH ein Großcontainer. Hier kann Laub von städtischen Bäumen kostenlos abgegeben werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.