Die Stadtverwaltung Marl wird zwischen den Jahreswechsel 2013/2014 geschlossen

Anzeige

Eine Schließung zwischen Weihnachten 2013 und Neujahr 2014 war Thema auf der Tagesordnung der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten des Kreises Recklinghausen. In dieser Sitzung wurde, wie im letzten Jahr, über eine kreiseinheitliche Regelung beraten. Eine Entscheidung über eine Schließung bei der Stadt Marl wird danach getroffen.

Nachdem alle Fraktionen im Stadtrat Marl signalisiert haben das sie mit der Schliessung der Stadtverwaltung einverstanden sind, wird die Verwaltung zwischen den Jahreswechsel 2013/2014 geschlossen.
Die Bürgerliste forderte eine Verbesserung für den Notdienst im Bürgerbüro in dieser Zeit, das wurde von der Verwaltung zugesagt. WIR hatte bereits im Stadtrat nachgefragt welche Einsparungen die Schliessung der Verwaltung 2012/2013 gebracht hat.

Antwort der Verwaltung zur Anfrage der Fraktion Bürgerliste WIR für Marl:

"Sparen an den Feiertagen"


Die Verwaltung war in der Zeit vom 24.12.2012 bis einschließlich 01.01.2013 geschlossen. Diese Schließungszeit beinhaltete zwei reguläre Arbeitstage am 27. und 28.12.2012. Für diese Tage mussten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Urlaub
oder einen Zeitausgleich aus ihrem Arbeitszeitkonto in Anspruch nehmen. Tatsächliche Personalkosteneinsparungen sind durch die Schließung nicht entstanden, da Urlaub und Zeitausgleich eine Freistellung unter Fortzahlung des Entgelts darstellen. Allerdings führt dies zu einer bilanziellen Einsparung, da geringere Rückstellungen für Urlaub und Überstunden gebildet werden müssen. Die Höhe dieser Einsparung kann jedoch nicht beziffert werden, da nicht nachvollziehbar ist, welcher Anteil an den genommenen Urlauben bzw. Zeitguthaben ohne die Schließung in das Jahr 2013 übertragen worden wäre.
Für die Reinigung konnten ca. 900 Euro eingespart werden. Bei den Energiekosten beläuft sich die Einsparung aufgrund der Schließung auf einen Betrag von ca. 6.100 Euro für das Rathaus und den Bauturm.
Das Ziel Energiekosten einzusparen wurde erreicht.


Die Bürgerliste WIR für Marl meint:
Die Finanzlage der Stadt ist bedrohlich, zwingt zu Sparmaßnahmen.
Sparerfolg durch Kreativität und nachhaltiges Wirtschaften hat höchste Priorität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.