Einmal rund um die August-Döhr-Schule – Für mehr Sauberkeit!

Anzeige
Anfang des Jahres führte das Projekt „Sichere Räume für Kinder“ die Schüler der August-Döhr-Schule zusammen mit der Sozialarbeiterin Garnet Katharina Hoppe durch den Stadtteil Drewer-Nord, um diesen auf seine Sicherheit und Kinderfreundlichkeit zu überprüfen. Dabei fielen den Kindern große Mengen an Müll auf, der sich im Umfeld um die Schule angesammelt hatte.
Das kann so nicht bleiben, dachten sich die Kinder, und schlossen im Rahmen einer Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses mit Marlies Mell (CDU) einen Vertrag. Frau Mell sollte sich dafür einsetzen, dass etwas gegen den Müll getan wird.
Gemeinsam mit Patrick Rohmann und Oliver Müller von der Jungen Union, Thomas Terhorst (Ratskandidat Drewer-Nord), Frau Hoppe von der Schulsozialarbeit, Lehrpersonal, engagierten Eltern und mehr als dreißig Kindern, wurde dieser Vertrag nun erfüllt.
Nach dem Motto „Viele fleißige Hände schaffen der Arbeit schnell ein Ende“ waren in gut einer Stunde alle Müllsäcke gefüllt, der Schulhof gefegt und alles in den Container entsorgt. Im Anschluss konnten sich alle Helfer mit Kaffee und Kuchen für die getane Arbeit belohnen und sich über den sauberen Anblick des Schulhofs freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.