Evonik hat neuen Lobbyisten in Berlin?

Anzeige

Norbert Neß ist seit dem 1. Januar Leiter des Berliner Büros und der neuen Abteilung nationale Industrie- und Wirtschaftspolitik von Evonik Industries. Neß ist für Bundespolitik und die politischen Beziehungen in die Bundesländer zuständig.

Aus dem Werdegang

2012 bis 2014
CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen
Pressesprecher und Leiter Öffentlichkeitsarbeit
2010 bis 2012
Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen
Referatsleiter
2007 bis 2010
Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen
Leiter des Stabs der Geschäftsführung

Lobbyismus

Grosse Firmen holen sich gern Politiker oder Leute aus der Staatsverwaltung als Lobbyisten um die Verbindungen für ihre eigenen Interessen zu nutzen.
Lobbyismus ist eine aus dem Englischen übernommene Bezeichnung (Lobbying) für eine Form der Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft. Mittels Lobbyismus versuchen Interessengruppen (Lobbys), vor allem durch die Pflege persönlicher Verbindungen die Exekutive und die Legislative zu beeinflussen. Außerdem wirken sie auf die öffentliche Meinung durch Öffentlichkeitsarbeit ein. Dies geschieht vor allem mittels der Massenmedien.

Der Begriff ist negativ besetzt, so dass Interessenvertreter nicht unter diesem Begriff auftreten. Gängige Bezeichnungen für lobbyistische Tätigkeiten sind zum Beispiel Public Affairs, politische Kommunikation und Politikberatung. Grosse Unternehmen unterhalten ein Hauptstadtbüro oder eine Hauptstadtrepräsentanz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.