Gedankenaustausch zur Integrationsarbeit im Rathaus der Stadt Marl

Anzeige
Diskutierten gemeinsam über die aktuelle Flüchtlingslage: die Akteure der Integrationsarbeit in Marl. (Foto: Marl)

Die aktuelle Flüchtlingssituation prägte auch den diesjährigen Gedankenaustausch zum Thema „Integration“, zu dem traditionell ins Rathaus der Stadt Marl eingeladen wurde.

Motivierte zu beständiger Unterstützung

Die Stadt stellte die positiven Veränderungen im Rathaus hinsichtlich ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit vor und motivierte zu beständiger Unterstützung. Insbesondere die Moschee-Vereine bat sie um ihre Mithilfe. Sie könnten vor allem die muslimischen jungen Männer in den Flüchtlings-unterkünften über den Alltag in Marl aufklären.

Das interkulturelle Miteinander weiterzuentwickeln

Zu dem Gedankenaustausch gekommen waren Vertreterinnen und Vertreter sozialer Dienste sowie der Stadtverwaltung, Stadtteilbüros, Kirchen, Moscheevereinen, der Christlich-Islamischen Arbeitsgemeinschaft, Marler Schulen, Jugend-, Bildungs- und Begegnungszentren sowie viele weitere Akteure der Integrationsarbeit, um zu diskutieren, sich zu vernetzen und das interkulturelle Miteinander in Marl weiterzuentwickeln.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.