„Integrationslotsen“ sollen die neu ankommenden Flüchtlinge in Marl begleiten

Anzeige
Die Stadtverwaltung Marl qualifiziert ehrenamtlich tätige Bürger zu Integrationslotsen. (Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)

Die Stadt Marl startet Ende August das Projekt „Integrationslotsen“. Ziel ist es, den neu ankommenden Flüchtlingen den Einstieg in die Gesellschaft zu erleichtern. Dafür sucht die Verwaltung ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger, die sich zum Lotsen ausbilden lassen wollen.

Ausbildung schließt mit Zertifikat ab


Die Ausbildung zum Integrationslotsen umfasst u.a. die Themen Integration und Zuwanderungsformen, Kommunikation und Gesprächsführung sowie Ehrenamt und Kultursensibilität. Auch die rechtlichen Grundlagen für das Leben von Flüchtlingen in Deutschland stehen auf dem Stundenplan. Mit einem Team aus erfahrenen Referenten hat die Stadtverwaltung ein Informationspaket zusammengestellt, das darüber hinaus die geschichtlichen, sozialen und psychologischen Themenbereiche beleuchtet. Dank der Förderung durch die inselfreunde e.V. können Flüchtlinge die integrativen Angebote kostenlos in Anspruch nehmen. Die Qualifizierung schließt mit einem Zertifikat ab. „Wir wollen die Menschen, die sich in Marl bereits ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder in Zukunft engagieren möchten, durch diese Qualifizierung gezielt unterstützen“, erklärt Sozialdezernentin Dr. Barbara Duka. Mit Ihrer Arbeit leisten die Bürger „einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Flüchtlinge sich in Marl bestmöglich integrieren und wohlfühlen können“.

Infoveranstaltung


Die Stadt Marl wird auf einer Infoveranstaltung am 17. August (18 Uhr) im Alten insel-Lesesaal über die Qualifizierung zum Integrationslotsen ausführlich informieren. Für Fragen stehen interessierten Bürgern die insel-VHS (99-4299) und Thomas Freck, Koordinator für die Flüchtlingshilfe (99-2427), telefonisch zur Verfügung.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.