Junge Leute aus aus Marl reisen nach Creil zum Internationalen Jugendtreffen (IJT)

Anzeige
Lisa-Marie Pendzich, Isabella Leis, Kay Kozaronek, Gruppenleiterin Launora Istogu, Moritz Brinkforth, Jennifer Radscheid, Integrationsbeauftragte der Stadt Marl und Dr. Hansfriedrich Sage von der Hüls AG-Stiftung freuen sich auf das fünfte Internationale Jugendtreffen. (Foto: Marl)

Was verstehen junge Menschen unter verantwortungsvollem Konsum in Deutschland und Norwegen? Wie erleben sie die EU in Polen und im Senegal? Diese und weitere Fragen diskutieren junge Marlerinnen und Marler in der nächsten Woche beim Internationalen Jugendtreffen (IJT) in Creil.

Aus Marl reisen Isabella Leis, Lisa-Marie Pendzich, Moritz Brinkforth und Kay Kozaronek in die französische Partnerstadt. Ab Montag (20.7.) tauschen sie sich beim IJT 2015 gemeinsam mit Gleichaltrigen aus Marls Partnerstädten Creil (Frankreich), Pendle (England), Zalaegerszeg (Ungarn) Krosno (Polen) und mit jungen Menschen aus dem Senegal, Norwegen, Marokko, Tunesien und den Palästinensischen Autonomiegebieten aus.

Andere Kulturen kennenlernen


Die Stadt Marl hat die vier jungen Leute aus Marl vor ihrer Abreise im Rathaus empfangen, um sie auf das Projekt einzustimmen: „Euch erwartet eine einzigartige und erlebnisreiche Woche, während der ihr andere Kulturen kennenlernen und neue Freunde finden könnt.“ Die Hüls AG-Stiftung unterstützt die Teilnahme der Marler Jugendlichen am IJT 2015 und fördert die An- und Abreise der Gruppe.

Toleranz und Solidarität

Das Internationale Jugendtreffen ein einzigartiges Projekt, das viele verschiedene Sprachen, Kulturen und Länder zu einer einwöchigen Jugendbegegnung zusammenbringt. Das Jugendtreffen unterstützt den sozialen Zusammenhalt sowie das gegenseitige interkulturelle Verständnis der jungen Leute und fördert Toleranz und Solidarität unter den Jugendlichen.

"Blick über den Tellerrand wagen"


Bei dem Internationalen Jugendtreffen ist es eine besondere Gelegenheit, das Verständnis der zahlreichen Jugendlichen für andere Religionen und Traditionen weiterzuentwickeln. Es ist wichtig, den eigenen Horizont zu erweitern, internationale Kontakte zu knüpfen und aufeinander zuzugehen. Beim Jugendtreffen kann man den Blick über den Tellerrand wagen, im gemeinsamen Alltag Toleranz und Solidarität zeigen und so mit gutem Beispiel vorangehen.

„Mit der Jugend die Welt bewegen!" Unter diesem Slogan treffen sich seit 2011 Jugendliche aus verschiedenen Städten in Europa, Asien und Afrika zum Internationalen Jugendtreffen (IJT). Dann verbringen die Jugendlichen eine interkulturelle Woche in einer der beteiligten Städte und tauschen sich in Workshops, Ateliers, bei Ausflügen und thematischen Abenden aus. Mit dabei sind in jedem Jahr vier junge Leute aus Marl sowie Jugendgruppen aus Marls Partnerstädten. Für Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt.

Vor rund fünf Jahren haben die Bürgermeister der Städte Creil in Frankreich und Dakhla in Marokko das Internationale Jugendtreffen ins Leben gerufen. Zur IJT-Premiere im Juli 2011 sind 53 Jugendliche aus sechs Ländern in die marokkanische Westsahara gereist. Im Sommer 2012 haben 60 junge Leute aus neun Ländern an der „Deuxième Édition des Rencontres Internationales de la Jeunesse" - am zweiten Internationalen Jugendtreffen - im französischen Creil teilgenommen.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.