Keine Hoffnung auf Neugestaltung der Einkaufszone in Marl Hüls

Anzeige

Im Planungsausschuss der Stadt wurde nach der Entwicklung der Hülsstraße gefragt. Die Stadtverwaltung hat in ihrer Antwort keine Perspektive aufzeigen können.


Eine Umsetzung der Maßnahmen die ein Arbeitskreis angeregt hatte, kann ohne Förderung durch das Land NRW nur mit Eigenmittel der Stadt alleine als nicht realisiert werden. An der Haushaltslage der Stadt hat sich nichts geändert. In der Städtebauförderung werden Maßnahmen nur noch dann gefördert, wenn sie in einem Stadterneuerungsgebiet liegen für das ein integriertes Handlungskonzept gemäß §§ 151 b – c des Baugesetzbuches erarbeitet wird, z. B Stadtumbau West oder Soziale Stadt. Für Hüls ist eine solches Konzept aktuell nicht vorgesehen, daher besteht keine Aussicht auf Förderung. Ein Förderantrag macht von daher überhaupt keinen Sinn. Somit scheidet eine alleinige Finanzierung
der Maßnahme durch die Stadt aufgrund der derzeitigen Haushaltslage bis auf weiteres aus.
Sofern sich an diesem Sachstand in den nächsten Jahren etwas ändern sollte, wird die Verwaltung einen Arbeitskreis erneut einberufen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.