Markus Schaffrath ist neuer Leiter des Planungsamtes in Marl

Anzeige
Markus Schaffrath: Der neue Mann an der Spitze des Planungs- und Umweltamtes (Foto: Marl)
 

Markus Schaffrath (55) ist seit dem 1.1.2015 neuer Leiter des Planungs- und Umweltamtes der Stadt Marl.

Der gebürtige Aachener ist Nachfolger von Georg Reynoss. Er wechselt Mitte dieses Jahres in den Ruhestand und übernimmt bis dahin auf der Grundlage seiner 25jährigen Erfahrung als Stadtplaner in Marl Spezialaufgaben im Bereich der langfristigen Zielentwicklung für die Stadt Marl.

Stadtplaner mit großer kommunaler Erfahrung


Der neue Mann an der Spitze des städtischen Planungs- und Umweltamtes mit 32 Mitarbeitern wuchs in der ehemaligen Bergbaustadt Alsdorf auf und studierte Architektur mit dem Schwerpunkt Stadtplanung an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Nach seinem Studium war er in Singen am Bodensee und in Mosbach (Baden-Württemberg) zunächst als Abteilungsleiter für Stadtplanung und später als Leiter des Technischen Bauamtes und des Baudezernats tätig. Vor seinem Wechsel nach Marl war Markus Schaffrath mehrere Jahre Projektleiter bei der Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung in Saarbrücken.

Große Palette von Projekten

In diesen leitenden Funktionen hat Markus Schaffrath vielfältige Vorhaben in den Bereichen Stadtplanung und Stadtentwicklung verantwortet. Die Palette der Projekte reicht von der Konzeption und Entwicklung neuer Wohn- und Gewebegebiete und der Entwicklung von Konzepten und Machbarkeitsstudien für die Revitalisierung und Umnutzung ehemaliger Kasernen und Industriegebäude bis hin zum Umbau einer ehemaligen Kohlenwäsche zu einem Dienstleistungszentrum und zur technischen und planerischen Betreuung einer Landesgartenschau. Das größte Immobilienprojekt, das Markus Schaffrath verantwortete, war der Umbau von Europas ehemals größter Schuhfabrik in Pirmasens.

Strukturwandel in Marl kreativ mitgestalten

An der neuen Tätigkeit in der Marler Stadtverwaltung hat den gebürtigen Rheinländer vor allem die Möglichkeit gereizt, den „Strukturwandel in einer lebendigen Industrieregion und einer innovativen Stadt wie Marl kreativ mitzugestalten“. Schaffrath: „Ich freue mich darauf, weitere Entwicklungen anzustoßen und die Bürgerinnen und Bürger dabei mitzunehmen“.

Viele neue und wichtige Aufgaben


In der Tat kann sich Markus Schaffrath in seinem neuen Amt über einen Mangel an Aufgaben und Projekten nicht beklagen. Zu seinen Aufgaben gehört u.a. die technische Projektsteuerung für die Revitalisierung der Bergbauflächen von Auguste Victoria 3/7. Er ist außerdem federführend für die Betreuung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes und wird auch die Entwicklung des Stadtzentrums in Verbindung mit der Rathaus-Sanierung weiter voranbringen.

Neue Heimat Marl


Zu Marl hat der der fünffache Vater und zweifache Großvater eine ganz besondere Beziehung. Sein Vater Ludwig Schaffrath war einer der bedeutendsten Glasmaler in Deutschland und hat die Kirchenfenster der Liebfrauen-Kirche in Marl-Sinsen gestaltet. An seinem neuen Arbeitsort hat sich Markus Schaffrath schnell eingewöhnt. „Ich bin von meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Kolleginnen und Kollegen in der Stadtverwaltung und auch von meinen neuen Nachbarn in Drewer-Süd sehr herzlich aufgenommen worden“. Der begeisterte Volleyballspieler und Fußballfan von Alemania Aachen ist bereits in der DJK Lenkerbeck sportlich aktiv.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.