Marl: RAG baut weitere 2000 Stellen ab

Anzeige

Ende 2015 schließt die RAG die Zeche Auguste Victoria in Marl im Norden des Ruhrgebietes - die vorletzte in der Gegend. Dann gibt es bundesweit nur noch zwei Steinkohlezechen in Bottrop und in Ibbenbüren am Rand des Münsterlandes.

Der Arbeitsplatzverlust im Bergbau ist auf AV deutlich spürbar. Die Zechenbelegschaft wurde bereits von deutlich über 3000 auf aktuell noch 2000 heruntergefahren. Keine neuen Auszubildenden gibt es mehr . 2014 gab es die letzten AZUBIS.
Die deutsche Steinkohleförderung schrumpft im neuen Jahr weiter. 2015 würden weitere rund 2000 Stellen im Kohlekonzern RAG abgebaut, teilte das Unternehmen mit. Der Personalstand sinke damit von gut 10 000 Ende 2014 auf gut 8000.
Der Steinkohleabbau in Deutschland wird nach einem Gesetz der grossen Koalition aus CDU und SPD aus dem Jahr 2007 schrittweise beendet.
Rund 3000 bezahlte Bergbauarbeitsplätze waren bereits 2014 weggefallen.

Ausstieg bis Ende 2018

Der Steinkohleabbau in Deutschland wird schrittweise beendet. 2007 hatte der Bundestag mit den Stimmen von CDU und SPD einen Fahrplan für den Ausstieg bis Ende 2018 festgeschrieben, dieselben Parteien die im Marler Stadtrat in grosser Koalition immer ihre Solidarität mit den Bergbau betonen. Der SPD-Bürgermeister beendet seine Reden immer mit Glück auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.