Neue Ladezeiten in der Fußgängerzone Hüls

Anzeige
Foto (v.l.n.r.): Ortsvereinsvorsitzender Marcel Jedl, Ratsherr Manfred Kristalla, Ratsfrau Sandra Wienströer, Erhard Welskop, Erika Welskop
Marl: Fußgängerzone Hüls | Für neue Ladezeiten in der Fußgängerzone hat sich nun die SPD Hüls eingesetzt. Erika und Erhard Welskop, mehr als 50 Jahren Anwohner der Hülsstraße und engagierte Sozialdemokraten, ärgerten sich seit vielen Jahren über die strikten Ladezeiten in der Hülser Fußgängerzone, die eine Be- oder Entladung - selbst für Anwohner - nicht nach 10Uhr morgens zulassen.
"Einkäufe und Erledigungen sind bei uns immer in viel Stress ausgeartet, da wir immer nur bis 10Uhr vor unsere Haustür fahren dürfen. Erst nach 19Uhr ist wieder eine Einfahrt in die Fußgängerzone erlaubt. Wir werden nicht jünger und können auch unsere Einkäufe nicht mehr weit tragen. Daher sind wir froh, dass das Ordnungsamt nun eine Einfahrt in die Fußgängerzone bis 11Uhr erlaubt. Das verschafft uns und unseren Nachbarn erstmal sehr viel Luft", so die beiden Anwohner der Hülsstraße.
Manfred Kristalla, Hülser Ratsherr und stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender, ergänzt: "Der Schritt hin zu längeren Be- und Entladezeiten ist auch eine gute Nachricht für die Einzelhändler. Dies erlaubt auch ihnen mehr Flexibilität bei der Anlieferung. Diese Maßnahme soll jedoch nicht dazu dienen, den Verkehr auf der Hülsstraße zu erhöhen. Ganz im Gegenteil: Es soll Konflikte der Anwohner und Einzelhändler mit Ordnungsamt und Polizei verhindern, da auch regelmäßig Kontrollen zur Einhaltung der Be- und Entladezeiten durchgeführt werden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.