Ortsverband Marl-Nord Besichtigung Aufbereitung Auguste Victoria

Anzeige
Wer ein Bergwerk besichtigt, denkt sicherlich zuerst an einen Besuch unter Tage. Doch was passiert mit der Rohkohle, wenn sie das Tageslicht erblickt. Dieser Frage ging der CDU Ortsverband Marl-Nord bei seinem Besuch auf dem Bergwerk Auguste Victoria nach. Eine Besuchergruppe hatte die Gelegenheit von dem Mitarbeiter des Tagesbetriebes Werner Kleine-Hohmann durch die Wäsche und das Mischlager geführt zu werden. Von jetzt noch zwei Abbauflözen gelangt die Kohle über eine Bergevorabscheidungsanlage ins Mischlager. Dort lagern derzeit ca. 6000 Tonnen Rohkohle. Diese wird in der Wäsche vom Gestein getrennt und zur entsprechenden Größe verarbeitet. Mit der Förderung der Rohkohle existiert noch nicht das fertige Produkt Kohle, sondern es schließt sich ein hochindustrieller Prozess an. 2000 Antriebe befördern und zerkleinern die Rohkohle. Dazu gehört eine Vielzahl technischer Geräte und Apparaturen, die aus der Schaltzentrale gesteuert werden. Im ganzen Gebäude herrscht ein BBetrieb herrscht ohrenbetäubender Lärm, wenn die Kohle gewaschen wird oder auf den Förderbändern vorbeirauscht. Bis die Kohle in die Bahnwagons verfüllt wird, hat die Rohkohle kilometerlange Wege hinter sich. Die Besuchergruppe war von der Führung beeindruckt.

Die CDU Marl-Nord hat mit vielen Veranstaltungen den Bergbau begleitet und hat immer versucht den Menschen die Bedeutung, aber auch die Schwere und Faszination des Arbeitsplatzes im Bergbau näherzubringen. Zum Jahresende beendet das Bergwerk Auguste Victoria die Förderung in Marl. Die CDU wird die Erinnerung an den Bergbau weiter pflegen, aber auch die zukünftige Entwicklung an den Standorten begleiten.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.