Stadt Marl trauert um Stadtverwaltungsdirektor und Dezernent Klaus-Peter Lauche

Anzeige
Dezernent Klaus-Peter Lauche engagierte sich über 50 Jahre für die Stadtverwaltung. (Foto: Marl)

Mit tiefer Bestürzung hat die Stadt Marl die traurige Nachricht erhalten, dass der Leitende Stadtverwaltungsdirektor Klaus-Peter Lauche am Dienstag nach längerer Krankheit im Alter von 64 Jahren verstorben ist.

50 Jahre Engagement für die Stadtverwaltung

Seit seinem Dienstantritt am 1.04.1965 als Verwaltungspraktikant bei der damaligen Amtsverwaltung Marl war er ununterbrochen für die Marler Stadtverwaltung tätig. In dieser Zeit und zuletzt als Dezernent für das Haupt- und Personalamt, die Feuerwehr und das Amt für Kultur und Weiterbildung sowie als vertretender Baudezernent habe Klaus-Peter Lauche „die Geschicke der Stadtverwaltung Marl an wichtigen Stellen entscheidend mitgeprägt“, so die Stadt.

"Kompetenter Partner und Berater"

Klaus-Peter Lauche hat sich mit außerordentlicher Tatkraft, mit Fleiß und großem Geschick für die Stadt Marl und ihre Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Der Verstorbene war mehreren ehrenamtlichen und hauptamtlichen Bürgermeistern und Stadtdirektoren sowie den jeweiligen Stadträten und Fachausschüssen ein kompetenter Berater und Partner auf allen Gebieten gewesen .

Privat hat sich Klaus-Peter Lauche sich u.a. stark die Städtepartnerschaften und insbesondere für die Städtepartnerschaft mit Herzlia in Israel engagiert.

Zu großem Dank verpflichtet


Für sein gesamtes Wirken, seine Zuverlässigkeit und sein Engagement ist die Stadt Marl Klaus-Peter Lauche zu großem Dank verpflichtet, würdigte die Stadt den Verstorbenen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6
Georg Finger aus Marl | 19.11.2015 | 11:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.