Volkstrauertag am Sonntag (13.11.) in Marl

Anzeige
Bei der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Bonhoeffer-Denkmal werden Jugendliche an die Schlacht von Verdun vor 100 Jahren erinnern.

Anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag (13.11.) wird an mehreren Orten in unserer Stadt der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Zur zentralen Gedenkfeier im Stadtzentrum – die in diesem Jahr an die Schlacht von Verdun vor 100 Jahren erinnert - und zu den Kranzniederlegungen in den Stadtteilen sind alle Marlerinnen und Marler herzlich eingeladen.

100 Jahre Schlacht von Verdun


Die zentrale Gedenkfeier beginnt am Sonntag (13.11.) um 12 Uhr am Bonhoeffer-Denkmal auf dem Creiler Platz vor dem Rathaus. Bürgermeister Werner Arndt und Pfarrer Ulrich Walter von der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Marl werden gemeinsam einen Kranz niederlegen und in Ansprachen der Opfer von Krieg und Gewalt gedenken und an die Schlacht von Verdun erinnern, mit der vor 100 Jahren das blutigste Kapitel des Ersten Weltkrieges aufgeschlagen wurde. Dazu werden Jugendliche aus Marl, die im September an einer Gedenkstättenfahrt nach Verdun teilnahmen, über ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke berichten.

Kranzniederlegungen in den Stadtteilen


Bereits vor der zentralen Gedenkfeier auf dem Creiler Platz wird Bürgermeister Werner Arndt am Sonntag (13.11.) um 10.20 Uhr an der Kirche in Marl-Polsum und später um 16 Uhr auf dem Kommunalfriedhof in Marl-Hamm einen Kranz niederlegen. Mit weiteren Kranzniederlegungen und kurzen Ansprachen werden die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Dornebeck und der stellvertretende Bürgermeister Axel Großer den Opfern von Krieg und Gewalt gedenken.

Angelika Dornebeck wird am Ehrenmal an der Kirche St. Georg in Alt-Marl (10.15 Uhr), am (neuen) Kommunalfriedhof an der Sickingmühler Straße (11 Uhr) und am Ehrenmal am Hof Wessing (Lippestraße 223, 11.30 Uhr) einen Kranz niederlegen. Axel Großer erinnert bereits am Samstag (12.11.) gegen 19.15 Uhr am Ehrenmal in Marl-Hüls an der Droste-Hülshoff-Straße sowie am Sonntag auf dem Katholischen Friedhof St. Marien (ca. 10.45 Uhr) und am Ehrenmal in der Schulstraße in Marl-Sinsen (16.30 Uhr) mit Kranzniederlegungen und Ansprachen an die Opfer von Krieg und Gewalt.

Die Kranzniederlegungen in den Stadtteilen werden jeweils von örtlichen Traditions- und Kulturvereinen gestaltet.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.