Wieviel Bäume müssen für das Bauprojekt ehemaliges Jahnstadion in Marl-Hüs gefällt werden?

Anzeige

Die städtische Baudezernentin Frau Baudek führt auf mehrfache Anfrage der Bi -Marl-Hüls, nach der Anzahl zu fällender Bäume, stets an, eine Zahl könne, aufgrund der -frühen Planungsphase, nicht genannt werden.Das ist für die BI nicht nachvollziehbar, zumal die Grundrisse der geplanten Bebauung bereits bekannt sind . Vergleicht man diese mit dem stadt. Baumkastaster, dann ist die Rechnung kein Problem. Die Bürgerinitiative Marl Hüls wird diese Zählung , auf eigene Kosten vor Ort-durchführen.

In der Bürgeranhörung sagte ein Vertreter des Bauherrn das alle Bäume bereits erfasst sind. Die Zeichnungen die im Internet veröffentlicht wurden sind ziemlich konkret. Deshalb ist es unverständlich das Stadt und Investor nicht die Zahlen nennen. Die Bürgerini Marl Hüls wird nun eigene Zahlen ermitteln damit dieser Eiertanz der Stadtverwaltung endlich aufhört.

Soll da was vertuscht werden?

Die Daten sind bekannt , es müsste doch eigentlich möglich sein, die Anzahl der vom Bauvorhaben Jahnstadion betroffenen Bäume zu ermitteln. Die Frage nach dem Ausmaß der geplanten Rodungen im Bereich Waldschule und Jahnstadion wurde jetzt schon mehrfach gestellt. Die vagen Auskünfte wie, " wenige " oder " einige " sind langsam nicht mehr hinnehmbar. Offensichtlich ist man nicht in der Lage oder schlimmer noch , nicht gewillt hier offen zu kommunizieren. Man gewinnt langsam den Eindruck, dass es sich hier um bewusste Vertuschungspolitik handelt, um den mündigen Bürger nicht gegen geplante Maßnahmen "aufzubringen".
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.