Zahl der Beschwerden über SARIA-Gestank in Marl deutlich gestiegen

Anzeige

Der seit Wochen z.T. Stunden anhaltende SARIA-Gestank bringt immer mehr Menschen auf die Palme. Erst am 13.1.2015 um 6:45 erreichten der Anwohnerinitiative MHNV - MARLER HABEN NASE VOLL Beschwerden aus dem Riegefeld im Bereich Hans-Thoma-Straße / Schachtstr/ Balthasar-Neumann-Str.

Es ist wichtig, dass dieser Gestank aktenkundig wird, um das Unternehmen unter Zugzwang zu setzen, damit endlich etwas unternommen wird, z.B. die Anlage während der Suche nach dem Gestanksleck abzuschalten oder zu drosseln.

Da erfreulicherweise immer mehr Menschen jetzt nicht mehr nur über den Gestank schimpfen, sondern ihn jetzt auch melden, sind die Mitglieder der MHNV zuversichtlich, dass der Kreis Recklinghausen endlich Sanktionen gegen den Verursacher SARIA unternimmt.

Dazu ist es aber erforderlich, dass die Behörde nachvollziehen kann, welches Ausmass die Belästigung hat. Das geht nur durch Beschwerden per Mail unter vestisches-umweltamt@kreis-re.de (kopie an hilfe@mhnv.de) oder Telefon 02361-53 65 38.

Nach 17 Uhr, an Feiertagen oder Wochenenden wenden Sie sich an das Landesumweltamt oder das Grüne Telefon der Bezirksregierung Münster. Beide Nummern finden Sie oben auf Internet- bzw. Facebook-Seite der MHNV .
Informieren Sie auch Ihre Nachbarn über die Bedeutung der Beschwerdemöglichkeit, sofern diese im Falle einer Geruchsbelästigung betroffen sind.

Zur Information:

Die Firma SARIA und ihre Tochter SARVAL (vormals Knochen und Fettunion (KFU-Group) verarbeiten direkt vor Alt-Marl täglich bis zu 300 Tonnen Fett, Blut, Knochen, Korpel, Borsten, Schweineschnauzen, etc. Im Oktober hatte die Firma durch den Einsatz eines größeren Filters versprochen, dass sich die Geruchsproblematik verbessern wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.