17. Marler Besentag am 5. März: Jetzt anmelden!

Anzeige

Die hohe Beteiligung am Besentag zeigt, dass die Sauberkeit in der Stadt für viele Bürger einen hohen Stellenwert hat. Der Besentag verbessert nicht nur das Erscheinungsbild unserer Stadt, er fördert und stärkt auch das bürgerschaftliche Engagement. Der 17. Marler Besentag steht in den Startlöchern und die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Ab sofort können sich alle Bürgerinnen und Bürger zum traditionellen Frühjahrsputz am Samstag, 5. März 2016, anmelden.

Anmeldungen nimmt wie in den vergangenen Jahren Peter Hofmann, Abfallberater des Zentralen Betriebshofes der Stadt Marl (ZBH), entweder telefonisch (99-5423), per Fax (99-5599) oder mit dem Handzettel zum Besentag entgegen. Das Anmeldeblatt liegt ab Dienstag (2.2.) im Rathaus, im Stadtinformationsbüro i-Punkt und an vielen anderen öffentlichen Stellen aus und kann außerdem ab sofort hier heruntergeladen und bequem von Zuhause aus ausgedruckt werden.
Ausführliche Informationen zum 17. Marler Besentag wird die Stadt Marl rechtzeitig bekanntgeben

positive Bilanz des Besentages 2015

Zahlreiche Vereine, Parteien, Gemeinschaften, Institutionen und Privatpersonen waren dem Aufruf zum Besentag gefolgt. Mit dabei waren auch etliche Schülerinnen und Schüler aus acht Schulen.
Zum 16. Marler Besentag zog der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) eine positive Bilanz. Insgesamt konnten 12,28 Tonnen Unrat gesammelt werden. Noch am Besentag waren die vom ZBH aufgestellten Großcontainer eingezogen und am ZBH abgestellt worden. Am Montag wurden die Behälter dann nach Wertstoffen sortiert und der Restmüll umweltverträglich entsorgt. Leider wurden beim Besentag auch wieder Elektrogeräte, Sperrmüll und Gartenabfälle gesammelt. Daher appelliert der Betriebshof an die Bürger: „Die Abfuhr von Sperrmüll und Elektrogeräten ist in Marl kostenlos und die Entgelte für die Abgabe von Grünabfällen oder Restmüll sehr gering“.

Besenparty 2015 mit Wurst vom Grill

Alle fleißigen Helferinnen und Helfer wurden zum Abschluss für ihre Mühen belohnt, denn auch in diesem Jahr fand wieder eine große Besenparty am städtischen Betriebshof an der Zechenstraße statt. Dort konnten alle Helfer ihren Durst stillen und sich mit einem deftigen Würstchengulasch, vegetarischer Gemüsesuppe und Bratwurst vom Grill stärken. Selbstverständlich gab es auch in diesem Jahr wieder die „echten Marler Besenhörnchen", die aus dem Ofen der Bäckerei Fischer stammten.

Statistik

Nach 16 Besentagen lohnt sich ein Blick in die Statistik: bei allen Aktionen haben 30.100 Helferinnen und Helfer den Besen geschwungen – davon 23.400 Schülerinnen und Schüler. Im Schnitt haben 1.900 Marler mitgemacht. Fast 210 Tonnen Unrat sind in den 16 Jahren gesammelt worden; durchschnittlich 12,9 Tonnen. Beim ersten Besentag im Jahr 2000 haben 890 Helfer 3,2 Tonnen zusammen getragen. Zwei Jahre später erreichten die Marler mit 20 Tonnen den höchsten Wert. Die meisten Teilnehmer gab es im Jahr 2013 mit 2450 Helfern.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.