Kanalisation in der Fritz-Reuter-Straße in Marl wird erneuert

Anzeige

Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) hat mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Kanalisation in der Fritz-Reuter-Straße begonnen. In der Folge wird auch der Kanal in der Julius-Leber-Straße saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich drei bis vier Monate.

Im Vorfeld der Arbeiten wurden die betroffenen Anlieger vom ZBH informiert. Die Bauarbeiten haben in der Fritz-Reuter-Straße vor dem Haus Nr. 7 begonnen und enden vor Haus Nr. 11. In diesem Abschnitt kann der Verkehr einseitig an der Baustelle vorbeigeführt werden. In der Julius-Leber-Straße erfolgt eine abschnittweise Vollsperrung für den motorisierten Verkehr. Die Vorbeifahrt an der Baustelle ist über private Stellflächen möglich. Die Zufahrtsmöglichkeit zu den Grundstücken und Garagen kann leider nicht immer gewährleistet werden. Eine Sperrung von bis zu vier Arbeitstagen ist möglich. Die betreffenden Anlieger werden darüber von der bauausführenden Firma Bogenstahl aus Legden bzw. vom ZBH rechtzeitig informiert.

Die Gesamtmaßnahme umfasst folgende Massen: 500 m² Straßenaufbruch und Wiederherstellung, 450 cbm Bodenbewegungen, Verlegung von ca. 150 m Betonrohren mit Durchmessern von 300 bis 400 mm. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Es ist dem ZBH bewusst, dass diese Maßnahme für die Anlieger mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Der ZBH wird bemüht sein, eventuell auftretende Probleme im Einvernehmen mit den betroffenen Anliegern zu lösen. Sollten daher im Verlauf der Bauarbeiten einmal Fragen, Anregungen oder Anlass zur Kritik auftreten, steht der zuständige Bauleiter Ferdinand Stock vom ZBH (Telefon 99-6629) zur Verfügung, um Probleme vor Ort zu besprechen und zu lösen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.