Laubabfuhr 2015 in Marl – Container schlucken das Laub von städtischen Straßenbäumen

Anzeige
 

Über 14000 Laubbäume der verschiedensten Arten sind in Marl als Straßenbegleiter zu zählen. Bäume, die eine wichtige Funktion für das Stadtbild und das Stadtklima erfüllen. Jetzt, im bevorstehenden Herbst, werfen die Bäume ihre Blätter ab. Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) lässt die Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Jahr nicht im Blätterregen stehen und unterstützt sie durch die Aufstellung von Laubcontainern bei der Beseitigung des Laubs städtischer Straßenbäume.

Laub ist rutschig wie Glatteis

Auf allen Gehwegen bildet die bunte Blätterschar eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr. Gefährlich ist, wenn das Laub nicht rechtzeitig von Gehwegen entfernt wird. So lauert bei feuchtem Laub – ähnlich wie bei Eisglätte im Winter – Rutschgefahr! Andererseits verdeckt Laub Stolperkanten oder Hindernisse. Blätter und Äste im Rinnstein verhindern außerdem den Abfluss von Regenwasser. Verantwortlich für die Beseitigung des Laubs sind die angrenzenden Grundstückseigentümer.
Am besten Kompostieren
Die umweltfreundlichste Art der Entsorgung ist und bleibt immer noch die Kompostierung auf dem eigenen Grundstück oder das Abdecken von Beeten mit dem Laub. Die Blätterschicht führt dem Boden organische Substanzen und Nährstoffe zu, fördert das Bodenleben und bietet vielen Lebewesen und Pflanzen einen Winterschutz.

Großes Gerät im Einsatz

Um dem Blättermeer Herr zu werden, setzt der ZBH zum einen täglich drei große Kehrmaschinen ein. Die Sauger reinigen große oder mittlere Straßen ein- oder auch mehrmals wöchentlich – je nach Regelung in der Satzung. Darüber hinaus kümmern sich zwei Kleinkehrmaschinen um Reinheit auf Radwegen. Zusätzlich sorgt ein Team mit LKW und Handgerät für Sauberkeit an Stellen, die nicht oder nur eingeschränkt mit Maschinen gereinigt werden können. Dazu zählen Parkbuchten oder Fahrbahnverengungen.

Die neue Kompaktkehrmaschine saugt Laub auf

RAVO heißt eine neue Kehrmaschine, die der ZBH jetzt in Dienst gestellt hat. Die sogenannte Kompaktkehrmaschine hat einige Finessen, die einen vielseitigen Einsatz ermöglichen. Die RAVO soll dazu beitragen, die Laubentsorgung auf Straßen künftig noch effizienter durchzuführen. Durch die enorme Saugkraft und das Zuladungsvolumen erwartet der ZBH eine wesentliche Arbeitserleichterung, um dem Blätterregen wirkungsvoll zu begegnen. Darüber hinaus verfügt die RAVO am Fahrzeug über einen Laubsaugschlauch, mit dem für das Fahrzeug unzugänglichere Ecken gereinigt werden können. Ein dritter Kehrbesen am Fahrzeug sorgt daneben für eine größere Kehrbreite.

Laubbehälter und Container ohne Deckel

Nach den Erfahrungen des ZBH fallen in einigen Straßen solche Laubmengen an, dass selbst die fleißigsten Sammler überfordert werden. So sind vom ZBH wieder 185 mit Aufklebern speziell gekennzeichnete Laubcontainer an den bekannten Brennpunkten aufgestellt worden.

Abfuhr bis Mitte Dezember

Die erste Abfuhr der Laubcontainer wird vom ZBH durchgeführt, sobald alle Behälter aufgestellt sind. Die Container werden - im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten - bis etwa Mitte Dezember, je nach Laubfall, mehr oder weniger regelmäßig geleert. Dabei arbeiten die Mitarbeiter des ZBH einen Abfuhrplan ab, nach dem jeder Container geleert wird. Anrufe von Anwohnern beim ZBH können die Leerung daher nicht beschleunigen. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, denn die Container werden der Reihe nach geleert.

In die Rinne gefegtes Laub bleibt liegen!

An den Straßenrand gestellte, mit Laub gefüllte Behältnisse - wie zum Beispiel Laubkörbe, Säcke, Kartons oder selbstgezimmerte Kisten - werden nicht geleert! Angefallenes Laub darf im Übrigen auch nicht vom Gehweg in die Straßenrinnen gefegt werden in der Hoffnung, die Kehrmaschine nimmt anschließend die Entsorgung des Laubs bei der Straßenreinigung vor. Die bekannten Folgen sind: Überschwemmungen auf den Straßen oder Verstopfen der Saugschächte von Kehrmaschinen, die diese Mengen nicht aufnehmen können. Die Kehrmaschinenfahrer sind angehalten, solche Straßenabschnitte nicht zu kehren!

Bei Missbrauch werden die Behälter eingezogen

Wichtig: Gartenabfälle haben in den Laubcontainern nichts zu suchen. Wird festgestellt, dass der kostenlose Herbstservice durch den Einwurf von Strauch- und Rasenschnitt missbraucht wird, werden die Behälter eingezogen. Grünabfälle gehören in den Komposter oder in die Biotonne. Sie können auch gegen Gebühr am Wertstoffhof an der Zechenstraße 20 abgegeben werden. Für die Entsorgung von jeweils 100 Litern Grünabfällen werden 0,50 € berechnet. Beistellungen an den Containerstandorten, das sind insbesondere Säcke, die im letzten Jahr in sehr großer Anzahl festzustellen waren, stellen eine Verkehrsgefährdung und eine Ordnungswidrigkeit dar und sind daher grundsätzlich zu unterlassen. Der ZBH ist in diesem Zusammenhang bemüht, mögliche Verursacher zu ermitteln.

Großraumcontainer auf dem Wertstoffhof

Schließlich gibt es zusätzlich wieder einen Laubcontainer auf dem Wertstoffhof. In ganz dringenden Fällen kann Laub von städtischen Straßenbäumen – keine Grünabfälle aus dem Garten! - ab dem 1. Oktober auch wieder kostenlos am Wertstoffhof des ZBH an der Zechenstraße 20 abgegeben werden.
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.