Neuer Wertstoff- und Umweltkalender der Stadt Marl für das Jahr 2016 ist da

Anzeige
Das Titelblatt des neuen Wertstoff- und Umwelkalender 2016 zeigt bereits die künstlerische Klasse des Karikaturisten Ulrich Queste. (Foto: Marl)
 

Der Karikaturist Ulrich Queste hat sich in den vergangenen Monaten künstlerisch und mit viel Liebe zum Detail den kleinen Alltagssorgen der Mitarbeiter im Zentralen Betriebshof (ZBH) gewidmet. Das Ergebnis seiner Arbeit sind zwölf urkomische Zeichnungen im neuen Wertstoff- und Umweltkalender für das Jahr 2016.

Guter Wille allein reicht nicht!

In der mittlerweile 20. Auflage des Kalenders gibt es viel zum Schmunzeln: Ulrich Queste, Karikaturist aus Datteln, hat mit einem ironischen Augenzwinkern gewisse Ärgernisse zeichnerisch dargestellt, die dem ZBH-Team die alltäglich Arbeit erschweren. So zieren die einzelnen Kalenderblätter unter anderem fleißige Schneefeger, die die weiße Pracht einfach auf die Straße schaufeln, oder Hobbygärtner, die ihre Biotonne hoffnungslos überfüllen. Die Botschaft an die Bürger: Guter Wille allein reicht nicht! Aber der ZBH erklärt, wie es richtig geht!

"Ein echter Hingucker"

Der neue Wertstoff- und Umweltkalender ist ein echter Hingucker. Unsere Bürgerinnen und Bürger werden mit viel Humor anstatt mit dem erhobenen Zeigefinger auf ihr Verhalten hingewiesen. Für ZBH-Chef Michael Lauche steht fest: „Wer Lebensmittel über die Toilette entsorgt, muss sich anschließend nicht wundern, wenn Ratten in der Nachbarschaft ein Thema werden“. Unachtsamkeit oder Unwissen seien die häufigsten Ursachen für Fehlverhalten der Bürger. „Unsere Mitarbeiter haben angeregt“, so Lauche, „verschiedene Themen aufzugreifen und die Bürger für ihre Anliegen zu sensibilisieren“.

Feuer und Flamme

Die Karikatur als bildliche Form der Satire erschien den Verantwortlichen als ideale Lösung für den Kalender – auch weil Vieles unbedacht und ohne böse Absicht geschieht. Lauche: „Die Karikaturen treffen den Kern des Problems und sie regen zur Selbstreflektion an, ohne dabei zu verletzen.“ Auch Abfallberater Peter Hofmann, der die zündende Idee für die Umsetzung hatte, ist Feuer und Flamme. „Am Ende schauen wir auf zwölf bunte Karikaturen, die sich mit genau den kleinen Ärgernissen beschäftigen, die unseren Kollegen die Arbeit erschweren“.

Tipps und Termine

Neben den Karikaturen enthält die druckfrische Broschüre wie gewohnt alle Abfuhrtermine sowie viele Tipps rund um die Themen Abfall und Entsorgung. Der Wertstoff- und Umweltkalender kann ab sofort auch als E-Book heruntergeladen werden. Darüber hinaus gibt es auch wieder den Hinweis auf den interaktiven Wertstoffkalender. Über das Online-Angebot lässt sich nach Eingabe der Anschrift ein individueller Kalender erstellen und ausdrucken. Und auch die Marler Abfall-App informiert zuverlässig über alle Abfuhrtermine sowie Sonderregelungen für Feiertage und Schadstoffsammlungen. Sie ist via QR-Code im gedruckten Wertstoff- und Umweltkalender ganz einfach einzurichten.

Kalender liegen aus

Für Haushalte, die versehentlich kein Exemplar erhalten haben, ist der Kalender ab Mitte Dezember zusätzlich kostenfrei im Rathaus (Pforte), i-Punkt im Marler Stern, im Bauturm an der Liegnitzer Straße 5 und am ZBH und Wertstoffhof an der Zechenstraße 20 ausgelegt. Darüber hinaus haben sich für die Stadtteile Sinsen, Brassert, Alt-Marl und Polsum die Firmen Lotto und Reisen Kaczmarczyk (Bahnhofstraße 143), Edeka Zutz (Dümmerweg 242), MiniMarkt (Barkhausstraße 59), Lebensmittel Schober (Holbeinstraße 2), Raiffeisenmarkt (Hochstraße 76) und Lebensmittel Feldmann (Kolpingstraße 28) bereit erklärt, den Wertstoffkalender für das Jahr 2016 bereit zu halten.
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.