"Nimm Abstand von zu viel Nähe!" Schwerpunkt-Kontrollaktion auf Autobahnen

Anzeige

Zur Zeit gibt es eine Schwerpunkt-Kontrollaktion auf Autobahnen. Die Polizei informiert zum Thema "Abstand" "Drängler" "Auffahrunfälle" Zu viel Nähe zum Vorausfahrenden ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen und führt oft zu schweren Verkehrsunfällen mit dramatischen Folgen.

Allein im Jahr 2016 kam es auf der Autobahn 1 zwischen Hamm und Osnabrück zu 266 Unfällen mit dieser Unfallursache, bei denen 20 Menschen schwer und 79 leicht verletzt wurden. Zu wenig Abstand ist auch häufig der Grund für schwerwiegende Auffahrunfälle an Stauenden. So braucht ein Lkw mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h bei einer Vollbremsung mindestens 50 Meter bis er zum Stillstand kommt. Dies entspricht dem vorgeschriebenen Mindestabstand.

Der Abstand und die Geschwindigkeit müssen stets so gewählt sein, dass eine gute Übersicht nach vorne besteht und rechtzeitiges Bremsen problemlos möglich ist.

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei informieren über die Gefahren, die gesetzlichen Vorschriften und Möglichkeiten der technischen Abstandsüberwachung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.