Vereinbarung zur A52 gibt es nicht

Anzeige
Im Kampf gegen unwahre Darstellungen zu Planung und Ausbau der A52 durch Gladbeck hat das Bürgerforum Gladbeck einen aus ihrer Sicht wichtigen Etappensieg erstritten. Auf eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Landesbetrieb Straßenbau NRW hat die Behörde ihre auf einer Website veröffentlichte Behauptung zurückgenommen, die jetzt begonnene Planung der A52 beruhe auf einer Vereinbarung zwischen Stadt Gladbeck, Land und Bund. Zuvor hatte schon das Düsseldorfer Verkehrsministerium durch seinen Sprecher erklären lassen, es gebe eine solche Vereinbarung nicht. Dies teilt Matthias Raith vom Bürgerforum Gladbeck e.V. mit.
Während es viele Befürworter des Ausbaus gibt, weil so ein schnelleres Pendeln ins Ruhrgebiet möglich wäre, hatten sich die Gladbecker Bürger am 25.03.2012 zu 56 Prozent gegen die Autobahn ausgesprochen.
Seit einiger Zeit laufen auch Dienstaufsichtsbeschwerden wegen Falschinformationen des Gladbecker Rats.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.