Versuchter Trickdiebstahl durch angebliche Bundespolizisten in Marl Lenkerbeck

Anzeige

Dienstag, gegen 9 Uhr, sprachen zwei unbekannte Männer eine 58-jährige Marlerin auf ihrem Grundstück im Ortsteil Lenkerbeck an. Einer der Männer gab sich als Bundespolizist aus und zeigte dabei auch eine Karte in Scheck-Karten-Größe vor, auf der der Bundsadler und der Schriftzug Bundespolizei zu erkennen war.

Der Mann gab dann vor, ihr sei eine größere Summe Bargeld entwendet worden. Dazu solle sie jetzt gemeinsam mit den angeblichen Polizeibeamten in ihrer Wohnung nachsehen. Da die 58-Jährige misstrauisch geworden war, ging sie dann alleine in ihre Wohnung und verständigte die Polizei. Zwischenzeitlich waren die Täter jedoch in unbekannte Richtung geflüchtet. Täterbeschreibung: Der Mann, der einen angeblichen Dienstausweis vorzeigte, war etwa 50 bis 60 Jahre alt, 180 cm groß, grauhaarig, trug ein kurzes Blauarmhemd und hatte eine blaue Mappe dabei. Der zweite Täter, war etwa 45 Jahre alt, etwas kleiner, schwarze Haare, stabil, trug eine blaue Weste Hinweise erbittet das Fachkommissariat unter Tel. 0800/2361 111.

Die Polizei warnt vor weiterem Vorgehen.

Die 58-Jährige hat in diesem Fall alles richtig gemacht. Sie hat die angeblichen Polizeibeamte nicht in ihre Wohnung gelassen und sofort die Polizei angerufen. Die Polizei bittet um besondere Vorsicht! "Lassen Sie keine Personen in ihr Haus oder ihre Wohnung! Lassen Sie sich Rufnummer der angeblichen Dienststellen geben und rufen Sie zurück!"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.