Wasserfilter - Abzocke mit Angst vor Schadstoffen

Anzeige

Die HR-Sendung defacto hat so genannte Umkehrosmose-Wasserfilter genau unter die Lupe genommen. Die filtern angeblich vorhandene Schadstoffe aus dem Trinkwasser. Am Ende zeigt sich: Das deutsche Trinkwasser ist gut, da muss nichts herausgefiltert werden. Diese Filter sind dagegen äußerst kritisch zu beäugen!
Das Wasserwerk in Haltern das auch Marl versorgt, nimmt übrigens über 100.000 Proben jedes Jahr. Dabei testen sie nicht nur auf die 52 vorgeschriebenen Stoffgruppen, sondern viel umfangreicher. Und tun sie schon vor der Trinkwassergewinnung alles für die Wasserqualität.

Wasserfilter - Abzocke mit Angst vor Schadstoffen

Unser Trinkwasser soll schlecht sein und dagegen sollen so genannte Umkehrosmose-Wasserfilter helfen. Laut vieler Hersteller und Verkäufer filtern sie angeblich alle Schadstoffe aus unserem Trinkwasser heraus. Aber braucht man diese Wasserfilter-anlagen zu Hause wirklich oder machen uns die Verkäufer nur Angst und reden unser Wasser schlechter als es tatsächlich ist? defacto hakt nach.

Link

Der Fernsehbericht
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.