Über die Festtage ins LWL-Museum für Archäologie in Herne

Anzeige
Einmal anders weihnachtlich einstimmen können sich alle angehenden Archäologen im "Grabungscamp" des LWL-Museums für Archäologie in Herne. (Foto: LWL)

Wer Weihnachten Lust auf Museum und Archäologie hat, ist im LWL-Museum für Archäologie in Herne am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12.) genau richtig. Hier steht die Führung durch die Dauerausstellung ab 14 Uhr ganz im Zeichen der Weihnachtsgeschichte. Dabei geht es vor allem den Brauchtümern der christlichen Festtage auf die Spur. Wer will, kann im benachbarten "Grabungscamp" um 15 Uhr auch selbst auf die Suche nach archäologischen Funden gehen und bei der Mitmachausgrabung erleben, wie Archäologen arbeiten. Um 16 Uhr steht schließlich noch eine "normale" Führung durch die Dauerausstellung unter dem Motto "gesucht. gefunden. ausgegraben." auf dem Programm.

Die schweren Weihnachtsessen lassen sich am Sonntag (27.12.) bei einem Spaziergang durch die Dauerausstellung verdauen: Um 14 und 16 Uhr werden Führungen angeboten. Bewegung und Aktion sind auch um 15 Uhr bei der Mitmachausgrabung unter dem Motto "Fundort "Grabungscamp" gefragt, wenn es archäologischen Funden und den Arbeitsmethoden der Archäologen auf die Spur geht.

Wie ein Notebook im Jahr 1.000 ausgesehen hat, verrät das Weihnachtsferienprogramm. Am Dienstag (29.12.) und Mittwoch (30.12.) können Kinder von acht bis zwölf Jahren jeweils von 10 bis 15 Uhr bei diesem ungewöhnlichen Unterfangen getreu dem Motto "Wachs über Dich hinaus" ihre Kreativität ausleben. Dabei stehen Knochen im Mittel-punkt. Sie waren im Mittelalter ein beliebter Rohstoff, aus dem die Menschen Schmuck, Spielsteine, Werkzeuge aber vor allem auch Gebrauchsgegenstände herstellten. Zunächst geht es in die Dauerausstellung, damit sich die Teilnehmer ein Bild vom Einfallsreichtum der Menschen anhand der archäologischen Funde machen können. Dann ist Handarbeit bei der Knochenarbeit gefragt. Es wird gesägt und gefeilt wie bei den echten Handwerkern im Mittelalter. Das Ergebnis wird ein Stylus sein - ein schöner Stift aus Tierknochen. Auch die Wachstafel mit echtem Bienenwachs darf nicht fehlen, die schon in der Antike als Schreibmaterial beliebt war - eben das Notebook anno 1.000. Die Kosten betragen zehn Euro pro Person, der Eintritt ins Museum ist frei.

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr: Das LWL-Museum für Archäologie in Herne ist dienstags, mittwochs, freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr und donnerstags von 9 Uhr bis 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Geschlossen ist das Museum am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.