Abstiegskampf: TuS 05 Sinsen muss beim FC Gievenbeck überraschen

Anzeige
Harte Arbeit wartet auf Patrick Goecke (re.) und den TuS Sinsen beim Tabellenvierten Gievenbeck.

Das wird ein hartes Stück Arbeit für Trainer Martin Schmidt und seine Elf. Denn in der Westfalenliga kann anscheinend derzeit jeder jeden schlagen. Was für den TuS 05 Sinsen bedeutet: Trotz eines 3:1-Triumphs gegen Fichte Bielefeld besitzt der neue Tabellenelfte nur einen Zähler Puffer auf Viktoria Clarholz, die die rote Laterne in der Hand halten.

Kurzum: Fast alle Teams in der Risikozone punkteten munter, so dass die nächste Auswärtsfahrt für die Sinsener zugleich zu einem erneuten Überlebenskampf führt. Und der dürfte am Sonntag (15 Uhr) beim 1. FC Gievenbeck zur Nagelprobe werden. Denn die Münsteraner zählen zur Spitzengruppe der Liga, rangieren auf dem vierten Platz und liebäugeln noch mit einer Klettertour.

Doch wenn Martin Schmidt seine Auserwählten ähnlich kompakt wie zuletzt aufs Grün schickt, könnte sein Team auch in Gievenbeck überraschen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.