Achtung: Torgefahr in Hüls - Weichenstellung in Spitzenpartie TSV gegen Hamm

Anzeige
Johannes Engel setzt Akzente. Archiv

Auf einen heißen Kampf um die Spitze können sich alle Fußballfans am kommenden Sonntag, 27. November, um 14.30 Uhr, im Loekampstadion in Hüls freuen, wenn der Spitzenreiter der Oberliga Westfalen TSV Marl-Hüls gegen den punktgleichen Tabellendritten Hammer SpVg (HSV) antritt.

Ein Spiel der Weichenstellung, denn der Sieger kann sich um drei Punkte vom Tabellennachbarn absetzen. Geht's unentschieden aus, könnte sich hingegen Erndtebrück (ebenso punktgleich) als lachender Dritter erweisen, sofern er Erkenschwick bezwingt.

Die Latte hängt hoch in der Oberliga. TSV Marl hat schon gegen Erndtebrück und Lippstadt nicht gewinnen können. "Ich hoffe, dass wir es nun im dritten Anlauf schaffen, einen Titelaspiranten zu schlagen", erklärt TSV-Trainer Michael Schrank. Von der Verfassung der Mannschaften sieht er beide Rivalen auf Augenhöhe. Hamm habe zwar hochkarätige Spieler eingekauft, aber "wir brauchen uns nicht zu verstecken". Alle Spieler waren bis zum Redaktionsschluss fit. Schrank kann quasi aus dem Vollen schöpfen. Auch Michael Smykacz, hochgelobter Top-Angreifer der Oberliga Westfalen kann wieder knipsen. "Smykacz strahlt im Moment wieder Torgefährlichkeit aus. Er war schon mal Torschützenkönig und ist auf dem besten Wege, das zu bestätigen. Wir hoffen, dass er den entscheidenden Siegtreffer erzielt."

TSV Marl-Hüls gewann zuletzt 4:1 gegen SC Roland. 4:1 war auch das Resultat der Hammer Spielvereinigung gegen FC Gütersloh. (HL)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.