Als Schalke-Fan muss man leiden - Flossbachs Querpass

Anzeige
DSC Wanne-Eickel-Trainer Holger Flossbach kommentiert auf heitere Weise exklusiv das Fußball-Geschehen auf Lokalkompass und im Stadtspiegel.

Keine andere Fanszene auf der ganzen Welt bringt so viel Geduld mit wie der blauweiße Anhang. Langsam schwindet aber das Verständnis für überteuerte Patschfüßchen und ergebnislose Maulquappen. Als Schalke-Fan muss man leiden, aber wenn man von der Mannschaft auch noch gefoltert wird, dann hört der Spaß auf.

Gegen Leverkusen spielte das Team 45 Minuten beeindruckend und begeisterte. Warum Breite in der zweiten Halbzeit die Zwillingsbrüder und Stinkmorcheln auf dem Platz geschickt hat, bleibt sein Geheimnis. In sechs Minuten leuchtete das Bayer-Kreuz, und in der Arena ging die Stimmung unter Tage.
Da kommt der Ralle Fährmann und nimmt die Schuld auf sich. Das ehrt ihn, aber entspricht nicht der Wahrheit. Denn er hat noch nahezu ein halbes Dutzend Chancen vereitelt, darüber hinaus trafen die Beruhigungszäpfchen ein viertel Dutzend Mal Latte und Pfosten. Daher wird die Gesamtleistung durch die Aussage des Keepers nicht verbessert. Viel zu weit von den Leuten weg, viel zu passiv und führungslos. Ich höre sie noch schreien „seit nicht feige, Leute, lasst mich hinter den Baum!“

Mats Hummels, komm nach Wanne-Eickel


Das macht der Hummelschwarm besser. Der beste BVB aller Zeiten, der beste Bundesliga-Zweite aller Zeiten, der dünnste Trainer aller Zeiten und der hübscheste Käpt´n aller Zeiten.
„Bitte, lieber Mats, gehe nicht zu den Bayern. Gehe ins Ausland oder komme zu mir nach Wanne-Eickel. Die Farben sind gleich und Du bekommst von mir auch für den Wanne-Eickler Mondpalast eine Dauerkarte auf Lebenszeit. Geld soll ja keine Rolle spielen und mit mir kannst Du auch platt sprechen, also auch eine neue Sprache lernen. Na, interessiert?“
Eine Frage bleibt offen: Ist der im Sprint so langsam weil er einen Dutt trägt oder trabt der immer so, auch zum Friseur oder zum Film-Set? Denn das Video von Roman Neustädter ist unterhaltsam und witzig.
Er nimmt dort seine Kritiker aufs Korn. Präsentiert sich mit einer Flasche leer, äh Bier. und kommt echt sympathisch rüber. So einen wünsche ich mir zum Schwiegersohn. Leider ist er zu eloquent, und ich habe mit seiner Mitteilung ein Problem. Denn wer in einer Glasarena spielt, sollte nicht mit Flaschen werfen…
Ich bin jetzt mal weg. Habe noch einen Auftritt in der Einmannkapelle. Holger´s kleine Vereinsmusik.
Ihr Wolfgang Amadeus Flossbach
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.