Badminton: 1. FBC Marl erfolgreich beim Doppelturnier des BCW Herne

Anzeige

• Florian Beckmann und Oliver Müller holen den Sieg im C-Feld des Doppel- und Mixedturniers
• Oliver Müller beißt sich auf Bezirksranglistenturnier im A-Feld fest

Am Ende eines langen Tages reckten Florian Beckmann und Oliver Müller jubelnd die Arme in die Höhe. Dabei hatte es fast zwölf Stunden zuvor noch nicht so ausgesehen, als würden die Spieler des 1. FBC Marl beim 11. BCW-Turnier in Herne in die Nähe des Treppchens kommen.
Insgesamt 20 Teilnehmer starteten im gut besetzten Feld, so dass es zuerst die Vorrunde in einer Fünfergruppe zu überstehen galt. Im ersten Spiel traf man auf bekannte Gesichter. Gegen Tim Bunzel und Etienne Wüller vom VfL Hüls gab es zu Beginn eine Zwei-Satz-Niederlage.
Danach steigerten Beckmann/Müller sich sukzessive und konnten mit drei klaren Siegen als Gruppenzweite hinter Bunzel/Wüller in die K.O-Runde einziehen.

Vom Viertelfinale an folgte ein Lokalderby auf das nächste. Drei mal hintereinander trafen Florian Beckmann und Oliver Müller auf Kontrahenten vom Stadtrivalen VfL Hüls. Im Viertelfinale siegten Beckmann/Müller 21:08/21:12 gegen Till Krajewski/Maurice Wüller.
Im Halbfinale schlugen sie Maik Brod/Thorsten Höfig mit 21:15/21:12. Das Spiel um den Turniersieg stand dann unter dem Motto „Man sieht sich immer zweimal“, denn wie schon zum Auftakt warteten Tim Bunzel und Etienne Wüller vom VfL Hüls.
Florian Beckmann und Oliver Müller hatten ihre Lehren aus dem ersten
Aufeinandertreffen gezogen. So konnten sie den ersten Satz mit 21:15 für sich entscheiden. Bunzel/Wüller konterten umgehend 18:21. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen und bekam die verdiente Aufmerksamkeit, denn alle anderen Felder hatten ihre Spiele bereits beendet.
Vor gebanntem Publikum startete der Entscheidungssatz ausgeglichen, doch das Doppel vom 1. FBC Marl konnte am Ende die größeren Reserven freisetzen und siegte letztlich verdient mit 21:11.
Für Florian Beckmann und Oliver Müller war es bereits der zweite Turniererfolg in diesem Jahr nach dem Sieg bei den Stadtmeisterschaften in Oer-Erkenschwick.

Beim Bezirksranglistenturnier in Voerde konnte Oliver Müller wichtige Punkte für die NRW-Rangliste sammeln. Nach dem er bei Ranglistenturnieren fast ein Jahr nicht angetreten war, wollte er seine gute Form in der Liga auch auf höherer Ebene unter Beweis stellen.
Zum Auftakt traf er direkt auf den Bezirksligisten Lukas Franke (SV Hamminkeln). Gegen den drei Ligen höher klassierten Spieler hielt Müller sich tapfer, war beim 17:21/12:21 aber doch chancenlos. Spannend wurde es im zweiten Spiel. Hier wartete Mike Stember vom VFL Gladbeck. Die Gegner kannten sich noch aus der Vorsaison. Beim packenden 26:24/21:10 konnte Müller einen wichtigen Sieg feiern, bedeutete dieser doch, dass er sich im A-Feld festgespielt hatte. Das war auch wichtig, denn gegen Linus Wiebeck (BV RW Wesel), der schon in der Verbandsliga gespielt hat, unterlag Müller knapp mit 17:21/21:23. Dabei vergab er im zweiten Satz einen Satzball.
Auch in den übrigen zwei Spielen des Tages zog Müller knapp den kürzeren. Gegen Johannes Pohl (GW Holten/Kreisliga) ging das Spiel beim 21:18/14:21/15:21 ebenso über die volle Distanz, wie im abschließenden Einzel gegen Michael Schnell (TV Stoppenberg/Bezirksklasse) mit 12:21/21:18/13:21, in dem Müller am Ende die Kräfte ausgingen.
Obwohl nur ein Sieg heraussprang, kann Müller mit der Leistung gegen durchweg höherklassige Gegner sehr zufrieden sein. Er kann Ende November wieder im Bezirk-A-Feld starten und wird mit den gewonnenen 53 Punkten in der NRW-Rangliste um einige Plätze aufsteigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.