Badminton: Tabellenführer eine Nummer zu groß für 1. FBC Marl

Anzeige

1. FBC Marl 1 - Gladbecker FC 7 2:6


Mit einem Unentschieden am letzten Spieltag in der Badminton Kreisklasse hätte man den Gästen aus Gladbeck noch den Aufstieg verwehren und dem Lokalrivalen TSV Marl-Hüls Schützenhilfe leisten können. Am Ende erwies sich der Gladbecker FC aber als eine Nummer zu groß und feierte einen verdienten Aufstieg.

Florian Beckmann und Oliver Müller wollten ihre Scharte aus der Vorwoche auswetzen. Doch zum Ende der Saison setzte es die zweite Niederlage in Serie für das Erfolgsdoppel. Mit 21:23 vergab man unglücklich den ersten Satz. Zwar konnte man mit 21:11 souverän kontern, im dritten Satz lief aber nicht mehr fiel zusammen. Mit 16:21 musste man sich geschlagen geben.

Henning Amerkamp und Uwe Kneisner leisteten beim 12:21/19:21 im zweiten Satz harten Widerstand, mussten den Sieg der Gladbecker aber ebenfalls hinnehmen. Zusammen mit dem, hoffentlich zum letzten Mal, kampflos abgegebenen Damendoppel lag man schnell 0:3 zurück.

Als Daniela Rüschoff in zwei Sätzen unterlag, bestand nur noch minimale Hoffnung auf das Unentschieden. Doch sogar der seit Oktober 2013 im Einzel ungeschlagene Florian Beckmann fand nach langer Zeit wieder einmal seinen Meister. Beim 16:21/18:21 war er zwar nicht chancenlos, fand aber nicht die richtigen Mittel um das Spiel zu drehen.

Enger war es bei Michael Lindenau. Nach 21:16 im ersten Satz, hatte Lindenau sogar einen Matchball. Am Ende gingen die Sätze zwei und drei mit 22:24 und 9:21 verloren.

Besser machte es Oliver Müller. Zwar vergab er nach längerer Führung den ersten Satz noch 21:19, sicherte sich den zweiten jedoch mit 21:14. Im dritten Satz lag Müller bereits nahezu uneinholbar vorn, bis ihm von Krämpfen geplagt mit einem Netzroller das 21:16 gelang. Nach dem letzten Ballwechsel hätte Müller aufgeben müssen. Die Glückwünsche des Gegners nahm er auf dem Boden liegend entgegen.

Ergebniskosmetik besorgte noch das Mixed. Mit 12:21/21:15/23:21 lieferten Michael Lindenau/Daniela Rüschoff einen packenden Abschluss im letzten Spiel der Saison. Mit diesem Sieg stand die perfekte Rückrunde für das gemischte Doppel fest. Mit dem siebten Sieg in Serie verkürzte man noch auf 2:6.

Am Ende der Saison steht ein ordentlicher vierter Platz für den 1. FBC Marl. Nach der Herbstmeisterschaft hatte man sich etwas mehr ausgerechnet, aber Verletzungspech in den entscheidenden Spielen sorgte für manch knappe Niederlage. Bis zur nächsten Saison stehen nun viele Turniere an. Den Anfang macht Oliver Müller bei den Lünen Classics am kommenden Sonntag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.