BVB-Killerbienen greifen an, Boateng zu Vestia Disteln: Flossbachs Querpass

Anzeige
Holger Flossbach kommentiert auf heitere Art exklusiv den großen Fußball im Stadtspiegel und auf Lokalkompass.
Verdammt, da dachte ich, dass man den 2. Bundesliga-Spieltag leicht tippen kann. Von wegen, ich hole bei „alle gegen Pistor“ gerade einmal 4 Punkte und stehe jetzt auf Platz 32.980. Soll mal einer sagen, ich hätte keine Ahnung von Fußball!

Aber jetzt einmal ganz ehrlich, das Remis der Schalker gegen Darmstadt habe ich doch nicht voraussehen können. Den FC Bayern hatte ich tendenziell richtig. Hannover 96 auch. Aber wer denkt denn schon, dass der Wolfsburger VW in Köln stottert und nur einen Punkt holt. Es macht den Eindruck, dass es besser wäre, wenn VW de Bruyne Ford geht, um endlich zur Ruhe zu kommen.
Aber warum muss man einen Spieler verkaufen, der einen Vertrag bis 2019 hat? Müller in Bayern ist unverkäuflich. Warum nicht auch ein klares Bekenntnis von Allofs zu de Bruyne und eine klare Aussage von Horst Heldt zu Draxler.

Fohlen Fall für den Pferdeflüsterer


Was passieren kann, wenn die besten Spieler aus einer eingespielten Mannschaft verkauft werden und die Automatismen stocken oder nicht mehr funktionieren, zeigt die Niederlage und das Auftreten der Gladbacher gegen den FSV Mainz. Hochgeschätzt und hochgejubelt, auch von mir, sind die Wildzossen ein Fall für den Pferdeflüsterer. Schimmelreiter Lucien Favre sucht primär noch ein vernünftiges Abwehrgespann, denn da hapert es besonders. Sicher ist der Schweizer noch fest im Sattel, auch wenn er das eine oder andere Hufeisen schon verloren hat... Also, ab in die Steigbügel und in Bremen siegen.

Schalke packt die Kumpelkiste


Beim BVB läuft alles nach Plan. Aus den Quali-Spielen machen sie ein Spektakel. Aus einem 0:3 wird kurzerhand ein 4:3. In Ingolstadt gab es, wie gegen Gladbach, ein 4:0. Zum dritten Mal in Folge einen flotten Vierer im gegnerischen Netz. Das ist beeindruckend. Wenn das so weiter geht, dann schießen die Killerbienen 136 Tore in dieser Saison. Und garantiert lässt sich der BVB am Sonntag von den Berlinern keinen Bären aufbinden. Ich denke, ein 4:0 wäre möglich.
Schalke packt die Kumpelkiste. Starke Aktion! Ich wäre dafür, dass man zwei besondere Kumpelkisten packt. Horst Heldt könnte eine mit dem Boateng packen und die an SV Vestia Disteln versenden. Die Kosten bleiben gleich und die Vestia holt im Bezirksliga-Keller ein paar Punkte, um da rauszukommen.
In die andere Kiste kommt Santana. Die schicken wir an die Wiener Vielharmoniker. Denn der Felipe dirigiert wie Karajan und spielt wie Sepp Blatter,..
So, ich hol' jetzt mein Kontrabass aus dem Koffer und streiche den Song „Best Magic Kisten“, nach den Noten von Ernst Huberty.

Ihr Holger Flossbach
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.