BVB Vollkasko Dortmund - Flossbachs Querpass

Anzeige
Trainer Holger Flossbach kommentiert jede Woche den großen Fußball auf Lokalkompass und im Stadtspiegel.
Erst einmal ein neidloses Kompliment an den FC Bayern München. Gratulation und herzlichen Glückwunsch an den neuen verdienten deutschen Meister. Hier wird ganz klar: die Hoeneß-Millionen wurden erstklassig, nein, weltklassig eingesetzt. Mia san mia.

Beim BVB arbeiten sie an einen versöhnlichen Saisonabschluss. Am Samstag in Hoffenheim geht es um den Einzug ins internationale Geschäft. Wer hätte das gedacht? Alle! Auch alle Experten, aber sicherlich nicht auf so einen Umweg. Der BVB macht keine halbe Sachen. Da ist Spannung, Leidenschaft und Dramatik programmiert. Darum freue ich mich auf das Saisonfinale und den Kampf um die internationalen Plätze.
Ehrlich gesagt, dass ist dazu ein genialer Schachzug. Der BVB hat seine Demission CL versichert. Die fehlende Einnahmequelle „Champions-League“ wurde durch eine Versicherungsleistung ersetzt. Ich befürchte, dass bei so viel Phantasie auch die Vertragsauflösung von Jü Klopp versichert wurde. Das heißt, dass Tuchel nahezu umsonst trainiert und von der Versicherung XYSchlacke bezahlt wird. Wer weiß, was noch alles versichert wurde. Vielleicht sogar der Weggang Gündogans…

Im Keller wird's nicht heller


Wenn der BVB aber fair ist, dann lassen sie den Reviernachbarn in der Liga auf den sechsten Tabellenplatz. Dass die Schalker den Ausfall internationaler Einnahmen versichert haben, ist nämlich ausgeschlossen. Das Geld geht alles in die Spieler, ins Management, in die Führungsetage und an die Trainer. Für Versicherungsprämien bleibt da kein Spielraum.
Und dazu wollen wir einmal Zahlen spielen lassen: Ganze 34 Punkte trennen den FC Schalke vom FC Bayern. Am 19 . Spieltag lag Schalke 15 Punkte vor dem BVB. Heuer sind es drei. Tatsächlich war S04 am 22. Spieltag! noch zwei Punkte vor Bayer Leverkusen. Derzeit sind Völlers Pillendreher 13 Punkte vor.

Was ist da passiert? Höwedes bringt es auf den Punkt: Die Spieler ärgern sich endlich nach Niederlagen, sagte er nach dem Mainz-Desaster. Ich interpretiere daraus, dass sie sich vorher immer gefreut haben.

Ausreden hatte der Kapitän aus Düsseldorf genug. Gut gespielt, aber Pech gehabt, der Ball war zu hart, der Rasen zu stumpf und die Gegner zu unfair. Ach ja, auf Niederlagen können wir uns aufbauen, hörte ich mal von Benny, nach einem 0:4 in Wolfsburg. Da sag' ich zum Hotte, ab ins Kloster. Und von wegen Einzelzimmer. Nein, Doppelzimmer mit Smart-TV und Midi-Bar. Die Begleitpersonen bestellte, nach meiner Info, Hotte Heldt persönlich. So bleibt das Team schwungvoll und wird die Stuttgarter am Samstag aus der Arena stoßen... Immerhin hat man von den letzten 16 Spielen viermal gewonnen.
Im Keller wird´s nicht heller. Alle Teams ab Platz 14 (Freiburg) zittern. Drei Pünktchen trennen Freiburg von Stuttgart auf Platz 18. Das ist mega-spannend.
Ach ja, dann spielen da noch Hertha BSC, der 1.FC Köln, Mainz und Frankfurt, deren Spiele so wichtig sind wie die kaputte Hose von Pep Guadiola.
So, ich muss jetzt schnell zum Schneider… Hose, Sie wissen schon
Ihr Holger Flossbach
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.667
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 30.04.2015 | 18:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.