Erwig verlässt TSV - Oberligist muss am Nikolaustag sportliche Antwort liefern

Anzeige
Schluss mit Jubeln: Goalgetter Christian Erwig verlässt zur Winterpause den TSV Marl-Hüls. Verletzungsbedingt stehen in dieser Oberliga-Saison erst sechs Treffer auf seinem Konto, 27. Mal schlug er in der vergangenen Spielzeit zu. Archiv-Foto: Stadtspiegel Marl

Mal gewinnt man, mal verliert man. Dieses Prinzip hat sich der TSV Marl-Hüls offenbar zur Tugend gemacht. Am Nikolaus-Spieltag, 6. Dezember, sollte man den Sack aber eindeutig zu machen. Sonst zieht Roland Beckum direkt am Gastgeber vorbei und stürzt die vestische Elf hinab ins Tabellenmittelmaß.

Glück im Unglück für den Oberligisten in diesen Tagen: Die 3:0-Niederlage beim ASC 09 Dortmund vergangenen Samstag wog nur zweitrangig. Andere Schlagzeilen erregten stattdessen die Gemüter: Torjäger Christian Erwig gab seinen Abschied zur Winterpause bekannt. Der 31-jährige Polizeibeamte, der im Sommer 2013 vom VfB Hüls kam, wird zukünftig beruflich verstärkt gebraucht und könnte nicht wie nötig am Trainings- und Spielbetrieb teilhaben.
Von Geldnöten wurde sogleich öffentlich gemunkelt, während Abteilungschef und Mäzen Lothar Gedenk von verstärkter Nachwuchsförderung und Aufwandsentschädigungen redete. Den Aufstieg sähe er noch nicht in Reichweite, doch „mit dem Abstiegskampf werden wir auch ohne Christian Erwig nichts zu tun haben“, ließ er selbstbewusst verlauten.
Gefruchtet haben seine Worte nicht, jedenfalls schlugen sie auf dem fremden Grün nicht durch Zählbares zu Buche. Neben der Erwig-Personalie, auf den man auch im Aplerbecker Waldstadion wieder verletzungsbedingt verzichten musste, fielen auch Alex Thamm und Dario Gedenk für die Begegnung aus.
Die perfekte Gelegenheit also für die Dortmunder, sich vorweihnachtlich zu belohnen: Mit drei Treffern und drei Punkten zogen sie sich vorerst aus dem Tabellenkeller heraus und schickten den TSV weiter auf Berg- und Talfahrt.
Die soll am kommenden Sonntag, 6. Dezember, einmal wieder einen Höhepunkt erleben: Mir Roland Beckum ist der Tabellenzehnte am 2. Advent zu Gast am Loekamp. Mit einem 2:0-Sieg gegen die starken Sportfreunde aus Siegen im Rücken, reist die Mannschaft von Carsten Droll mit ordentlich Rückenwind in Marl an. Nur zwei Punkte trennen die beiden Kontrahenten. Im Übrigen sind es für den TSV auch nur fünf auf den begehrten zweiten Aufsteiger-Rang. Es kann also noch spannend werden im westfälischen Amateurfußball. So Nikolaus es denn will. Anstoß ist um 15 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.