Flossbachs Querpass: Sammer wird verkloppt

Anzeige
Kommentiert jede Woche exklusiv für den Stadtspiegel und auf Lokalkompass den großen Fußball: Trainer Holger Flossbach.

Das ZDF sucht einen Namen für das gigantische Fußball-Duell BVB gegen den FC Bayern München. Einen Namen für Nickligkeiten, Polemik und verbale Nackenschläge.

Einen Namen für das Aufeinandertreffen der zurzeit bestspielenden Fußballmannschaften der Bundesliga, ganz Europas und vermutlich der ganzen Welt. Am 25. Mai steht in Wembley ganz Deutschland Kopf und fiebert einem historischen Endspiel entgegen, was für unvergessliche Momente sorgen wird. Ich denke, dass dort die Fetzen fliegen.
Der Sammer wird verKloppt. Der Heynckes mit Gegentoren verZorct und der Uli zeigt seine Fatzke. Da steckt mehr als Sammer-Salz und Pfeffer drin.

Untenrum geht es rund

Im Abstiegskampf geht es rund. Beeindruckend ist das Fanverhalten der Bremer. Da wird gefeiert, als wenn das Team um den Titel spielt.
Und das bei der Horrorbilanz: Seit elf Spielen sind die Schäfchen ohne Sieg, und mindestens einmal müssen sie noch gewinnen.
In Düsseldorf prügeln sie sich aus der Liga.
Die für Boxereien und Kopfnüsse bekannten Landeshauptstädter müssen gegen Nürnberg punkten, sonst droht der nicht erwartete Abgang ins Treibsand. Für Schalke reicht ein Sieg, um wenigstens die Champions-League-Quali zu erreichen.
Das sollte gegen Stuttgart gelingen.
Immerhin haben die gegen den Tabellenletzten Fürth verloren. Ach... Stopp… haben die Schalker gegen Fürth nicht auch! Vergessen wir es lieber. Ehrlich gesagt, habe ich noch keinen Namen für das Duell BVB-FCB. Aber irgendetwas wie „ein Herz und eine Seele“ sollte schon sein. Jürgen Klopp als Alfred Tetzlaff, Else Tetzlaff alias Jupp Heynckes und Moderator Ernst Huberty als Überraschungsgast.

Uli in aller Munde

Man kommt nicht um den Uli drumherum.
Dass er weiter in einem Kontrollorgan arbeitet, ist der Höhepunkt seiner Karriere. Man kommt auch nicht um die Tatsache herum, dass der FCB Unruhe vor den beiden Endspielen vermeiden will.
Für Missstimmungen in anderen Vereinen zu sorgen, dafür sind sie ja bekannt. Hoffentlich ist das Festhalten an Steuerersündererstattungen kontraproduktiv, und dann mal sehen, ob sie auch gute Verlierer sind. Was ich bezweifel...

Bis zum letzten Spieltag, Ihr Holger Flossbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.