Friedlich feiern und Fußball-Luft atmen: Flossbachs EM-Querpass

Anzeige
Trainer Holger Flossbach kommentiert exklusiv auf lokalkompass.de und im Stadtspiegel die EM 2016 in Frankreich.

Frankreich macht sich auf, die Europameisterschaft mit 24 Mannschaften zu organisieren und sicher nach Paris zu bringen. Am 10. Juli um 21 Uhr startet das Finale im Stadion Saint-Denis. Es bleibt im Kopf, dass die deutsche Elf im November 2015 in Paris, im Stadion Stade de France, nur ganz knapp einem Anschlag entging.

Verdrängen und feiern ist angesagt. Genau wie am Tag des 11. Septembers 2001, als der FC Schalke 04 zu Hause in der Champions-League das Spiel gegen Athen, in einer noch nie dagewesenen bedrückten Stimmung mit 0:2 verlor. Geht raus und atmet die einmalige Fußball-Luft würde ich gerne schreien und hoffen, dass man sich friedlich in den Armen liegt. Die internationalen Turniere sind das Schönste was es gibt. Zusammen feiern, zusammen jubeln und zusammen leben. Zwar nur für einen Monat, aber der Sport verbindet und auch ich werde am 1. Juli mit meinem Sohn Nils, meinen Freunden Faxe und Bernd in Lille ein Viertelfinalspiel wahrnehmen und schauen, wie ganz Europa Fußball lebt und liebt.

Deutschland einer der Favoriten


Deutschland ist einer der großen Favoriten. Die WM vor zwei Jahren war ein grandioser Auftritt. Es wird schwer für die Konkurrenz die Neuer-Truppe zu bezwingen. Am ehesten traut man das den Gastgebern zu. Jung, hübsch und dynamisch gehen die Franzosen ins Turnier. Getragen von einer beeindruckenden Fangefolgschaft zischen sie ins Viertelfinale. Denn die Gruppe A ist lediglich ein Stürmchen auf das Viertelfinale. Da wartet dann aber, wenn es schlecht läuft ein Nachbar oder ein Schlitzohr. Belgien oder Italien.
In der Gruppe B lauern die Engländer mit ihrem Jungteam auf den großen Wurf. Vielleicht wird aber Harry Kane zum Hurrican. In der Gruppe D werden die Spanier die Hörner spitzen und wie ein titelkastrierter Bulle über die Gegner herfallen. Wut und Qualität sind gefährlich, aber im Sturm ist es zu spärlich. Darum glaube ich nicht an eine Wiedergeburt des Tiki Taka-Triumphs.

Freude auf die Vulkanier


Pizza gegen Pommes oder doch Smörrebrod? Die Gruppe E hat mit den schon erwähnten Italienern und Belgiern zwei Mitfavoriten in der Verlosung. Doch das Filetstück spielt in Schweden. Knäckebrot Ibrahimovic kann was bewegen, aber nicht mit Schweden, behaupte ich. In der Gruppe F freu ich mich auf die Vulkanier. Hier spielen nämlich die Isländer. Dessen Trainer Lars Lagerbäck sagte unlängst in einem Interview: „Wenn wir in Island nicht die besten Spieler der Welt bekommen, dann müssen wir halt das beste Team der Welt bilden…..!“
Beeindruckend diese Truppe, die auf dem Platz abgeht wie ein feuerspeiender Vulkan oder ein spritzender Geysire. Da werden die Portugiesen mit dem Weltstar Ronaldo sich strecken müssen, um den erwarteten Gruppensieg zu erreichen. Übrigens, in der Bundesliga kauft der BVB alles Gute, was vor die Flinte kommt. Gut so, Konkurrenz für die Bazis. Auf Schalke beginnen die Wahlfestspiele. Ich halte Sie auf dem Laufenden...
Ihr Holger Flossbach
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.