Jugendfeuerwehren aus dem Kreis kämpften um den Landrat-Pokal in Marl.

Anzeige
Dorsten Nord 2 feiert ausgelassen ihren Sieg. (Foto: Bludau)
 
Teamgeist wurde unter Beweis gestellt. (Foto: Bludau)
Marl: Sportanlage |


Marl. Die Jugendfeuerwehr Dorsten Nord ist in diesem Jahr der große Sieger beim Landrat-Süberkrüb-Pokal, der an diesen Samstag auf der Sportanlage an der Hagenstraße in Marl stattfand.

Obwohl sich die anderen sieben, der insgesamt neun angetretenen Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, die größte Mühe gaben, ging in diesem Jahr kein Weg an den Jugendlichen aus Dorsten vorbei. Sie belegten mit ihren beiden Gruppen die beiden vorderen Ränge.
Platz 1 ging an die Gruppe Dorsten Nord 2 und Platz 2 an Dorsten Nord 1. Los ging der Wettkampf am Samstag-morgen. Zwar spielte das Wetter mit einigen Schauern nicht ganz so gut mit, aber die Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Trotz der Nässe von Oben galt es für die Kids nun das Gelernte zu zeigen und ihr feuerwehrtechnisches Können so richtig unter Beweis zu stellen. Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute vom Leiter der Feuerwehr Marl, Rainald Pöter, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es dann für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben, ein Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sieben Minuten nicht überboten werden. Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauchleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrknoten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen. So mussten zum Beispiel das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerechtigkeit zu sorgen. Landrat Cay Süberkrüb führte dann gegen 15 Uhr persönlich die Siegerehrung durch. Er zeigte sich beeindruckt von den tollen Leistungen der Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren und bedankte sich für ihr Engagement. Auch Kreisjugendwart Kalle Schmidt war am Ende sehr zufrieden. „Der Wettkampf war sehr gut organisiert. Einen großen Dank gilt den Verantwortlichen aus Marl, die uns diese tolle Sportanlage zur Verfügung gestellt haben.“, bedankte sich Kalle Schmidt. Der Dorstener Jugendwart Christian Dehling zeigte sich hoch erfreut und ein wenig stolz über die Leistung seiner Teams. Seine beiden Gruppen dürfen nun am kommenden Wochenende am Landesentscheid in Porta Westfalica teilnehmen. Hier treten dann die besten Teams aus ganz Nordrhein Westfalen gegeneinander an. Und noch ein weiteres Highlight hat der Sieg zur Folge. Im kommenden Jahr darf die Jugendfeuerwehr aus Dorsten den Landrat Pokal ausrichten. Die weiteren Plätze in diesem Jahr wurden wie folgt belegt: Platz 3: Castrop Rauxel Dorf, Platz 4: Castrop Rauxel Marklinde, Platz 5 an die restlichen Gruppen gemeinsam: Gladbeck Nord, Castrop Rauxel Gr. 1, Castrop Rauxel Gr. 2, Alt Marl und Marl Sinsen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.