Karate Dojo Renshin Marl richtet Prüferlehrgang aus

Anzeige
Am vergangenen Wochenende richtete das Karate Dojo Renshin Marl e.V. einen weiteren Großlehrgang aus. Zu Gast in der Sporthalle der Overbergschule waren diesmal über 40 hochrangige Karateprüfer aus NRW. Thema des Lehrgangs war die Umsetzung und Bewertung von Selbstverteidigungstechniken bei Karateprüfungen.
Unter Leitung von Jörg Kerschek und Ludwig Binder (beide 6.DAN) wurden Standards in der Selbstverteidigung erläutert und eingeübt.
Hierzu Jörg Kerschek: „Selbstverteidigung nimmt in vielen Karatevereinen einen hohen Stellenwert ein. Daher muss Selbstverteidigung auf die jeweilige Zielgruppe wie zum Beispiel der Frauen, der Jugendlichen aber auch von Rettungskräften und Polizeibeamten abgestimmt sein und adäquate Lösungsmöglichkeiten anbieten. Hierzu sind bestimmte Schlüsselpositionen einzuhalten, ohne die die Verteidigungstechnik nicht funktionieren kann. Dies muss in den jeweiligen Prüfungen Berücksichtigung finden.“
Trainiert wurden am Wochenende einfache taktische Elemente unter Beachtung unterschiedlicher Angriffsdistanzen und -richtungen. „Nur wenn ich einen Angriff erkenne“, so Kerschek, „ habe ich auch die Möglichkeit, eine Verteidigungsstrategie umzusetzen“.
Ein theoretischer Teil, in dem auf die Besonderheiten des Notwehrparagraphen (§32 StGB) und die Verhältnismäßigkeit der Verteidigungshandlung eingegangen wurde, rundete den Lehrgang ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.