Multi-Kulti in der Rundturnhalle

Anzeige


Vom 28.02 bis zum 01.03 fand in der Rundturnhalle Marl das 2. Marler Interkulturelle Bezirksturnier in der Kampfsportart Judo statt. In den Altersklassen U12, U15 und U18 konnten rund 270 Judoka aus dem gesamten Bezirk Münster und darüber hinaus unter beweis stellen. Das Turnier wurde vom VfL Hüls Marl in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Marl ausgerichtet.

Am Samstag morgen wurde das Turnier offiziell durch den stellvertretenden Bürgermeister Axel Großer und der 2. Vorsitzenden des Gastgebervereins VfL Hüls Kirsten Tombarge eröffnet. Höhepunkt der Eröffnung bildete der Auftritt der Bauchtanzgruppe des VfL Hüls.
Anschließend wurden die Kampfrichter und die Bezirksleitung begrüßt. Begleitet wurde das Turnier mit türkisch-persischen Köstlichkeiten.
Nach der offiziellen Begrüßung konnten die Kämpfe in der Altersklasse U12 anfangen. Unter anderem starteten auch Kämpfer des VfL Hüls. Trotz einiger Treppchenplatzierungen konnte jedoch keiner Gold nach Hause nehmen.
Im Anschluss der U12-Kämpfe fanden auch die U18 Kämpfe statt. In dieser Altersklasse starteten auch Kämpfer aus dem befreundeten Verein Judo Centre Tomoda aus den Niederlanden. Hier waren besonders interesante und spannende Kämpfe zu beobachten. Am Ende der U18-Kämpfe konnten sich viele niederländische Kämpfer über Gold und Silber freuen. Damit war auch der erste Wettkampftag des interkulturellen Turnier beendet.

„Der erste Tag verlief sehr ruhig und friedlich. Bis auf kleinere Beulen gab es auch keine schlimmen Verletzungen. Wir hoffen, dass der 2. Tag auch so ruhig verläuft“, so 1. Vorstandsvorsitzende Carina Hagen.

Diese Hoffnungen konnten sich am Ende des 2. Tages bestätigen. An diesem Tag kämpfte die größte Altersgruppe mit circa 120 Kämpfern, die U15. Obwohl hier auch viele spannende Kämpfe zu sehen waren, reichte es für die VfL-Hüls-Kämpfer nicht für Gold. „Obwohl unserer Kämpfer den ein oder anderen Kampf verloren haben, haben sie sich immer wieder in den nächsten Kampf getraut. Ich bin sehr stolz.“, äußert sich Trainer Michael Taubert zu der Leistung seiner Schützlinge.
Am Ende des Tages konnten sich alle Beteiligte über ein reibungsloses und gelungenes Judo-Turnier freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.