Rot-Weiß Essen vom VfB Hüls zerlegt: 5:0

Und rein ins Glück: Kamil Bednarski drischt das Leder zum 2:0 (40.) in die Essener Maschen.
Ob Trainer Martin Schmidt seinen Jungs einen Zaubertrank vor der Partie gegen Rot-Weiß Essen verabreicht hat - wahrscheinlich, denn am Ende schoss der absolute Underdog vor verblüfften 1100 Zuschauern das Regionalliga-Schwergewicht humorlos mit 5:0 ab.

Ein Ausrufezeichen und die geforderte Reaktion, die VfB-Coach Schmidt nach der 0:2-Pleite in Köln und im Abstiegskampf gefordert hat.

Dabei tarnte der Tabellenvorletzte sein spektakuläres Vorhaben in der Anfangsphase bestens, überließ in den ersten 20 Minuten Essen das Feld und schlug dann gnadenlos zu: 1:0 in der 27. Minute per Kopf durch Christoph Erwig und in der 40. Kamil Bednarski, der das völlig überraschende und umjubelte 2:0 in den Maschen unterbringt.

Mutluer gönnt sich das 3:0

Besser: Nach der Pause rennen zwar die Gäste blind an, doch die Werks-Kicker behalten den Durchblick und legen noch drei Mal nach. Erwig lässt es im Doppelpack (57., 60.) krachen, Kadir Mutluer gönnt sich für seine bis dato exzellente Vorstellung zwischendurch das 3:0 (53.).

Vielleicht der lang ersehnte Befreiungsschlag, aber auf jeden Fall der höchste Sieg der Schmidt-Jungs in der Regionalliga.

Jetzt kann's so weitergehen. Denn am Samstag (14 Uhr) kommt ein ähnliches Kaliber an den Badeweiher: der Tabellenzweite Fortuna Köln dürfte allerdings gewarnt sein.
0
3 Kommentare
Mariusch Pyka aus Marl | 10.04.2013 | 10:46  
Mariusch Pyka aus Marl | 10.04.2013 | 13:15  
Mariusch Pyka aus Marl | 10.04.2013 | 13:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.