TSV Marl-Hüls fiebert Gipfeltreffen gegen DSC Wanne-Eickel entgegen

Anzeige
Der Hattrick-Debütant: Dario Gedenk (li.) traf zum ersten Mal Drei auf einen Streich.
Marl: Loekamp-Stadion |

Zweites Spiel, erster Kracher für den TSV Marl-Hüls in der Rückrunde. Denn am Sonntag (15 Uhr) erwartet der Spitzenreiter der Westfalenliga nicht nur ein reinrassiges Derby, vielmehr noch ein Gipfeltreffen. Der DSC Wanne-Eickel fordert als Tabellendritter die Leder-Edelverarbeiter von Trainer Michael Schrank heraus.

Eine klassische Sechs-Punkte-Partie, die dem DSC die Chance beschert, mit einem Sieg gleich zu ziehen mit der Loekamp-Truppe. Doch genau das wollen die Blau-Weißen um jeden Preis verhindern und schossen sich zum Auftakt 2015 schon mal bei Erndtebrück II richtig warm. Sieben Treffer auf fremden Terrain, das impft Selbstvertrauen und zeigt dem Coach, dass die Vorbereitung durchaus gegriffen hat.

Fans können Feuerwerk am Loekamp erwarten


Für Dario Gedenk war es sogar ein einzigartiger Tag. Das Nachwuchs-Talent jubelte über seinen ersten Hattrick (61., 79., 83.). Dazu holten sich Christian Erwig (21., 50.), Torsten Stondzik und Maurice Kühn (51.) Sonderlob für ihre Treffer ab.
Doch auch Wanne-Eickel ließ sich nicht lumpen und sprang gegen Hombruch mit einem 4:0 aus den Startlöchern. Zwei Mannschaften, die ein kleines Feuerwerk am Loekamp zünden und den Fans ein packendes Kräftemessen bescheren könnten.

Wenngleich Schrank schon im Ansatz jedes Glimmen bei den Gästen löschen will. Immerhin könnte der Club einen Riesensatz gen Titel machen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.