TSV Marl-Hüls heute auf Lustreise - und will nächste Saison verstärkt auf den Nachwuchs setzen

Anzeige
Bleibt dem TSV auch im nächsten Jahr erhalten: Kreativkraft Sebastian Westerhoff (li.), der sich an viele neue Spieler um sich herum gewöhnen werden muss.

Der letzte Aufgalopp von TSV-Trainer Michael Schrank und seinen Jungs vor heimischer Kulisse wurde für die Fans zu einem Spektakel - und für Schermbeck zum Debakel. Denn der Nachbar verlor nicht nur mit 2:3, sondern mit dieser Niederlage auch seine Mitgliedschaft in der Oberliga.

Der TSV Marl-Hüls indes klebt auf Platz neun fest und reist bereits am heutigen Freitag (19 Uhr) zum Saison-Kehraus nach Stadtlohn. Zwar frohlocken die Blau-Weißen förmlich, am Ende einen einstelligen Tabellenplatz eingeheimst zu haben, doch das war sicherlich nicht das erhoffte Ziel. Denn eigentlich startete der ambitionierte TSV, um möglichst weit oben mitzumischen.

Die Marschroute für die nächste Serie muss Michael Schrank mit den Hülser Verantwortlichen noch ausloten. Denn der Club verabschiedet rund ein halbes Dutzend Spieler, die Personalplanungen dagegen sind längst noch nicht abgeschlossen bei den Blau-Weißen. Eines scheint jedoch klar: Der Traditionsverein will verstärkt auf seine Talente setzen, Nachwuchsspieler an die Oberliga ranführen und sie dort etablieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.