TSV Marl-Hüls marschiert nach Sieg im Spitzenspiel mit breiter Brust nach Wickede

Anzeige
Hürde genommen. Aber die nächste wartet schon auf Christian Erwig und den TSV: Nach Brünninghausen kommt Wickede.

Das Unternehmen „Durchmarsch in die Oberliga“ läuft auf Hochtouren. Der TSV Marl-Hüls kam zwar kurzzeitig vom Kurs ab, doch die Luxus-Yacht schaffte pünktlich die Wende und steht jetzt voll im Wind.



„Wir haben im Spitzenspiel unser beste Saisonleistung gezeigt“, strahlt Trainer Holger Flossbach und weiß: „Wenn wir dieses Niveau halten können, sind wir nur schwer zu schlagen.“

Ob beim Tabellenführer der Westfalenliga nach dem 3:1-Triumph im Gipfeltreffen gegen den FC Brünninghausen jetzt auch endlich die Konstanz eingekehrt ist, muss der Club allerdings am Sonntag (15 Uhr) beim BV Westfalia Wickede unter Beweis stellen.

Brandgefährliche Liga


Und auch diese Aufgabe wird keine leichte sein. Denn die Qualität in der Liga ist beeindruckend, selbst der Neuntplatzierte hält noch Kontakt zur Spitze, so dass nur eine kurze Stolpereinlage den TSV prompt nach unten spülen würde. Das lange Bein dafür könnte durchaus Wickede der Flossbach-Elf stellen. Immerhin rangieren die Platzherren auf Rang sieben und haben nur fünf Zähler Rückstand.

Doch wie schon Flossbach feststellte: „Wenn meine Mannschaft diesen Takt hält, werden wir alle noch viel Freude an ihr haben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.