TSV Marl-Hüls steigt beim TuS Ennepetal in eine ungewisse Oberliga-Saison ein

Anzeige
In Hamm lag der TSV am Boden, in Ennepetal muss die Schrank-Elf wieder aufstehen.

Eine Wundertüte könnte der TSV Marl-Hüls in dieser Saison sein. Und nicht nur eine, die für ihre Fans immer Bonbons bereit hält. Dafür fehlen vor der Saisonauftakt am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Ennepetal klare Erkenntnisse aus der Vorbereitung und den Testspielen.

Außerdem muss Loekamp-Coach Michael Schrank auf die jüngste Mannschaft der Oberliga vertrauen. In diesem Jahr ist es jedoch nicht nur eine freiwillige Entscheidung, sondern vielmehr eine erzwungene. Denn eine Reihe von Führungsspielern kehrten trotz laufenden Verträgen dem Verein den Rücken.

Der Anlass für die Flucht von solch unersätzlichen Kräften wie Sebastian Westerhoff, Lukas Diericks, Michael Smykacz und Co. dürften wohl die Steuerermittlungs-Turbulenzen sein - die noch immer nicht ausgestanden sind. Immerhin schlüpfte Lothar Gedenk nach seiner freiwilligen Niederlegung aller Ämter vor kurzem wieder in die Chef-Rolle beim TSV, so dass in der Führungsetage zumindest wieder klarer Kurs gefahren wird.

Zukunft hängt vom Ausgang des Steuerverfahrens ab

Wie es allerdings in mittelfristiger Zukunft mit dem Verein weitergeht, dürfte letztlich am Ausgang des laufenden Verfahrens hängen. Klartext: Welche finanziellen Forderungen stellt das Finanzamt an den Oberligisten und welche Konsequenzen muss der Club fürchten.

Doch derzeit darf sich TSV-Trainer samt kickendem Gefolge lediglich auf die sportlichen Aufgaben fokussieren. Oder die Saison könnte schnell zu einer qualvollen Erfahrung für die jungen Wilden in Blau-Weiß werden. Darauf deutet nicht zuletzt die 0:4-Schlappe in der ersten Runde des Westfalenpokals hin. Gegner war der Oberliga-Konkurrent von der Hammer SpVg, die phasenweise sogar den Schongang einlegte.

Allerdings fehlte Michael Schrank eine halbe Mannschaft, die hoffentlich am Sonntag die Stiefel wieder schnüren kann. Immerhin dürfte der letztjährige Vierte in dieser Saison jeden Zähler für eine nervenschonende Saison brauchen. In Hamm lag der TSV am Boden, in Ennepetal muss die Schrank-Elf wieder aufstehen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.