TuS 05 Sinsen empfängt nach dem ersten Sieg den ungeschlagenen 1. FC Gievenbeck

Anzeige
Auf handfeste Auseinandersetzungen kann sich TuS-Offensivkraft Patrick Goecke (re.) auch gegen Gievenbeck gefasst machen.
Marl: Bezirkssportanlage Sinsen |

Der TuS 05 Sinsen ist endlich in der Westfalenliga angekommen. Und das vielleicht zum richtigen Zeitpunkt. Denn der erste Sieg im vierten Spiel (3:1 bei Fichte Bielefeld) spülte den Club bis auf Platz neun in der Tabelle. Doch ausruhen können sich Trainer Martin Schmidt und sein Team nicht, denn am Sonntag (15 Uhr) klopft an der Bezirkssportanlage ein dicker Brocken an: Der bislang ungeschlagene 1. FC Gievenbeck.

Der hängt übrigens punktgleich Klassen-Primus SC Hassel im Nacken. Das zumindest könnte ein Wink für die Sinsener sein. Denn das einzige Unentschieden, das Hassel hinnehmen musste, trotzte ihm die Schmidt-Elf beim Saison-Auftakt ab. Danach gab‘s jedoch zwei deftige Dämpfer und wie Martin Schmidt jetzt analysierte: „Drei Punkte in dem bislang schlechtesten Spiel seiner Mannschaft.“

Verantwortlich dafür zeichnete auch der 0:1-Rückstand aus den Anfangsminuten, der die Gäste förmlich lähmte. Erst nach dem 1:1 (30.) durch Elvis Salja kippte die Partie. Tottmann (39.) und Goecke (90.) sorgten gegen eine dezimierte Bielefelder Elf (46. Rote Karte für Ünül wegen Spuckens) für den dringend benötigten Erfolg.

Doch der bliebe nur ein Muster ohne Wert, wenn Sinsen nicht nachlegen könnte.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.