TuS 05 Sinsen muss im Kellerduell gegen Fichte Bielefeld endlich angreifen

Anzeige
Brauchen ein Erfolgserlebnis: TuS-Trainer Martin Schmidt (re.) und Co-Coach Wolle Heisterkamp.
Marl: Bezirkssportanlage Sinsen |

Schlimmer geht‘s nimmer: Der TuS 05 Sinsen rutschte nach der 1:3-Niederlage beim TuS Hiltrup endgültig auf einen Abstiegsplatz in der Westfalenliga. Will heißen: Für Martin Schmidt und seine Elf geht‘s ans Eingemachte, bereits die nächste Partie am Sonntag (15 Uhr) gegen Fichte Bielefeld, droht zu einem richtungsweisenden Schlüsselspiel zu wachsen.


Aber auf jeden Fall steht der Club mit dem Rücken zur Wand, muss mit aller Macht das Wendemanöver erzwingen, um nicht in den Abgrund zu treiben. Dazu wäre am Sonntag der richtige Zeitpunkt wie Gegner.

Und der Heimvorteil sollte den Sinsenern den nötigen Wind in die Segel fegen, um gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Bielefelder einen existenziellen Sieg einzufahren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.